Wir gingen verloren und fanden uns wieder. Wir starben und sind auferstanden. Wir wurden vergessen... doch nun bleiben wir auf ewig im Gedächtnis
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Die Lagerlichtung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gründeraccount
avatar
Prophet
Anzahl der Beiträge : 165
Punkte : 98
Anmeldedatum : 01.04.14

BeitragThema: Die Lagerlichtung   Di Aug 30, 2016 1:52 pm

Die Lagerlichtung
Die Lagerlichtung ist der Sammelort der Clankatzen. Hier werden Clanversammlungen abgehalten und auch der Frischbeutehaufen befindet sich in der Mitte der Lichtung - gut erreichbar für alle Katzengenerationen. Die Lichtung des FlussClans liegt auf einer Insel, die mit kleinen, ruhigen, seichten Bachläufen umschlossen wird. Aurastern, der Anführer, steht - wenn er den Clan zusammenruft - auf einem toten Baumstamm, der vor vielen Jahrzehnten bei einem Sturm ins Lager gekracht war..

___________________

! An diesen Account bitte keine PN's !

Wir haben eine WhatsApp-Gruppe für alle User, die Lust haben, uns auch außerhalb des Forums kennenzulernen.
Bei Interesse meldet euch bei:
• Rauchpelz oder • Dunstohr
Nach oben Nach unten
http://the-lost-warriors.forumieren.com
Forenküken
avatar
Goldauge
Anzahl der Beiträge : 33
Punkte : 8
Anmeldedatum : 30.08.16

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Fr Sep 09, 2016 7:22 pm




Rotjunges

Junges # 5 Monde # FlussClan
a whole world

Kommt aus der Kinderstube # Denkt über das Wetter nach # Denkt über den Clan bzw. Gefahren und den Schutz des Clans nach # beginnt sich zu Putzen # wartet das die anderen aufwachen

Als Rotjunges aus der Kinderstube trat war sie überrascht nicht sofort von der aufgehenden Sonne geblendet zu werden. Doch dies war nicht so. Es war leicht Bewölkt, weshalb auch die Sonneneinstrahlung gedämmt wurde. Eine seichte Briese wehte der Kätzin durch ihr kurzes Fell. Doch sie war nicht unangenehm. Sie war kalt und doch warm,  hatte beinahe die perfekte Temperatur. Die Temperatur im allgemeinen war nicht kalt aber auch nicht warm. Rotjunges mochte das Wetter das gerade herrschte, noch lieber wäre ihr natürlich Sonnenschein und warme Strahlen auf dem Fell, das ihre eigene Körpertemperatur langsam hochfahren ließ, doch man sollte keine zu hohen Ansprüche stellen, sondern das Leben genießen so wie es ist. Man sollte sich nicht an Kleinigkeiten aufhalten, wie dem Wetter oder das man ein bestimmtes Mitglied im Clan nicht leiden konnte.


Langsam trottete sie einige Pfoten schritte von der Kinderstube weg, weiter in die Mitte des Lagers und sah sich um. Sie konnte keine andere Katze sehen, wusste nicht ob schon er außer sie wach war und einfach im Bau blieb oder schon Katzen im Lager waren die sie einfach nicht sah. Doch sie hatte keine Angst, da sie wusste das überall ihre Clan-Gefährten waren, die sie beschützen würden wenn etwas passieren würde. Trotz allem sah sich Rotjunges ganz genau um. Sie hatte keine besonders gute Beobachtungsgabe und dachte nicht wirklich daran eine Gefahr direkt zu erkennen, wenn sie sie sah, doch sie hoffte auf ihren Instinkt und vertraute darauf zu wissen wenn etwas lauern würde. Sie senkte ihren Kopf und begann sich über die Brust zu lecken. Vielleicht würde ja bald jemand aufwachen und sie hätte etwas zu tun.

    ♥
Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Schneesang
Anzahl der Beiträge : 116
Punkte : 5
Anmeldedatum : 03.08.14
Alter : 15
Ort : Schreibtisch oder Sofa

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Fr Sep 09, 2016 7:45 pm




Schneesang
. Princess and Knight

Angesprochen:. Nicht vorhanden
Erwähnt:. Seepfote, Rotjunges


. Das Erste, was ich mehr oder weniger bewusst registrierte war ein schriller Vogelruf. Keinen Herzschlag später flogen meine bernsteinfarbenen Augen auf und mein Kopf schoss in die Höhe, nur um festzustellen, dass keine Gefahr im Verzug war. Ich schnaufte leise. Alte Gewohnheiten, mh? Man verliert sie nie. Kurz überdachte ich meine Möglichkeiten, nur um mich vollends aufzurichten und anzufangen mein Fell zu glätten. Immerhin war es meine Pflicht sauber auszusehen, welchen Eindruck würde ein dreckiger Ritter- pardon, Krieger denn erwecken? Während ich mich der Fellpflege widmete, erlaubte ich mir das leise Plätschern des seichten Baches zu genießen. Da ich mich weigerte zu weit entfernt von meiner Prinzessin, von ihren Clankameraden freundschaftlich, und meiner Meinung nach respektlos, Seepfote genannt, schlief ich nicht im sogenannten Kriegerbau, sondern in einer Ecke der Lagerlichtung. Ein kleines, entrüstetes Schnauben entwich mir bei dem Gedanken an die Versuche mich umzustimmen. Wie schätzten diese Katzen ihre Befehlsgewalt über mich ein? Einzig die Prinzessin hatte das Recht mir etwas zu befehlen.
Ich beendete die Fellwäsche und stellte zufrieden fest, dass ich zu einem angenehm anzuschauenden Grad sauber war. Mein Fell lag glatt an und die braun gefärbten Teile leuchteten in den sich durch die Wolken zwängenden kräftiger als sonst. Nun hob ich wieder den Kopf, um noch einmal meinen Blick durch das Lager schweifen zu lassen, größtenteils einzig und allein um eventuell die Ankunft meiner Prinzessin schon erfolgt war. Was nicht der Fall war. Ich wollte mich bereits wieder hinlegen und geduldig warten, bis die Kätzin erwachen würde, als ich ein kleines, rotes Junges auf der Lagerlichtung bemerkte. Der Name der kleinen Katze war mir unbekannt, gesehen hatte ich sie sicherlich schon. Anstatt mich weiter mit der kleinen Gestalt zu beschäftigen, folgte ich meiner üblichen Vorgehensweise in solchen Situationen. Ich legte mich wieder hin und ignorierte die Präsenz des Kätzchens, meine in dem Licht der Sonne etwas rotorange scheinenden Augen stur auf den Schülerbau gerichtet.





Zuletzt von Schneesang am Sa Sep 10, 2016 1:17 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Forenküken
avatar
Silberfeder
Anzahl der Beiträge : 71
Punkte : 9
Anmeldedatum : 09.02.16
Alter : 15
Ort : Magnolia, Fairy Tail

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Fr Sep 09, 2016 8:50 pm



made by Schlehentanz
Silberfeder №1

ORT;; Lagerlichtung
ERWÄHNT;; Rotjunges | @Goldauge
ANGESPROCHEN;; /

Gelangweilt schweifte Silberfeders Blick über die Lichtung. Nach lag sie in ihrem Moos und wendete sich von Zeit zur Zeit auf die andere Seite. Das Moos war mittlerweile unbequem und sie war gar nicht müde. Gereizt blickte sie auf ihre Kameraden, die alle seelenruhig schliefen und sprang leise aus dem Nest und landete geräuschlos auf dem Boden. Kurz putzte sie sich und glättete das abstehende, zerzauste Fell, welches nur so zerzaust und abstehend ist, weil ise sich im Schlaf ständig dreht und wendet. Auch wenn sie nicht aussah wie das Gelbe vom Ei bewegte sie sich müde auf den Weg zum Fluss, um sich zu erfrischen und zu waschen. Auf dem Weg jedoch spürte sie plötzlich etwas Weiches, Warmes unter den Pfoten, was sie aus ihrem Gang schleuderte und letztendlich stolperte. Als sie fiel und hart landete warf sie entsetzt einen Blick zurück. "Bin ich gerade auf dieses Junge getreten und gestolpert oder bilde ich mir das ein?", dachte sie bei sich, mittlerweile verwirrt, und setzte sich auf.





Zuletzt von Silberfeder am Fr Sep 09, 2016 11:08 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
https://www.youtube.com/channel/UCmz1W0X8TIgiy3pA98mf31A
Forenküken
avatar
Goldauge
Anzahl der Beiträge : 33
Punkte : 8
Anmeldedatum : 30.08.16

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Fr Sep 09, 2016 10:37 pm




Rotjunges

Junges # 5 Monde # FlussClan
Cry quietly

Putzt sich # denkt daran, dass sie bald Schüler wird # Denkt an die Pflichten als Krieger # wird umgestoßen # verletzt sich leicht # fragt Silberfeder ob alles okay ist

Rotjunges beugt sich etwas nach vorne, um ihre Flanke besser Putzen zu können. Bei dieser Tätigkeit begann die kleine Kätzin leicht zu schnurren. Ihre Gedanken schweifen ab, mal wieder. Bald würde sie Schülerin werden. Dieser Gedanke gefiel Rotjunges gar nicht. Auch wenn sie endlich einen höheren Rang haben würde und einen neuen Namen bekommen. Doch sie würde auch lernen zu Kämpfen und zu Jagen. Das gefiel ihr gar nicht! Sie wollte niemanden bekämpfen, niemanden Verletzen oder gar töten! Und auch wenn sie die Beute des Clans mochte, ohne sie würden sie nicht überleben, so hasste es Rotjunges daran Denken zu müssen selbst mal ein anderes Tier zu töten!  


Rotjunges wollte ihren Gedankengängen noch weiter nachgehen, sie vertiefen und genau analysieren, dich wurde sie unterbrochen. Plötzlich spürte sie etwas großes, schweres, auf sich und viel mit einem mal um. Manchmal hasste sie selbst sich selbst, für ihren kleinen unbedeutenden Körper! Sie schüttelte ihren Kopf, das frisch Geputze Fell vom Dreck des Bodens nun wieder voller staub 'alles umsonst!' miaute Rotjunges in ihren Gedanken, traurig. Dann bemerkte sie einen kleinen, jedoch brennenden, Schmerz in ihrer Pfote, auch ihre Flanke tat vom Gewicht der Kriegerin die über sie gestolpert war, weh. „Aua!“ quietschte Rotjunges und leckte sich die weh tuenden Stellen. Dann jedoch sah sie die Kriegerin an. 'Silberfeder' schoss es ihr in den Kopf. „Ist alles gut? Hast du dich Verletzt?“ wollte sie wissen Nicht das sie sich war getan hatte, nur weil Rotjunges nicht bemerkt hatte das sie ihr im weg stand!    

    ♥
Nach oben Nach unten
Forenküken
avatar
Silberfeder
Anzahl der Beiträge : 71
Punkte : 9
Anmeldedatum : 09.02.16
Alter : 15
Ort : Magnolia, Fairy Tail

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Fr Sep 09, 2016 11:01 pm



made by Schlehentanz
Silberfeder №2

ORT;; Lagerlichtung
GEFÜHL;; Schuldbewusst; Besorgt, Unbehaglich
ERWÄHNT;; Rotjunges | @Goldauge
ANGESPROCHEN;; Rotjunges | @Goldauge

Fassungslos beobachtete sie die Reaktion. Sie ist wirklich auf ein schutzloses Junge getreten. Warum war sie auch so dumm und achtete nie auf ihre Umgebung. Deswegen war also immer so naiv und unvorsichtig. Bestürtzt richtete sie sich auf und hetzte zu dem Jungen. Ihre Flanke stach bei jedem Schritt, aber sie trabte zu ihm. Ihr Instikt meldete sich und sie schnüffelte an ihm. "Mir geht's gut.", log sie und inspizierte besorgt das Junge. "Aber was ist mit dir? Dein Körper ist schwächer und kleiner. Es tut mir unglaublich leid, ich bin immer so unvorsichtig! Verdammt, alles gut?", fragte Silberfeder beunruhigt und half dem Jungen auf, während es dem Anschein nach versuchte aufzustehen. "Ach übrigens, wie heißt du?", miaute sie neugierig und schnurrte, "es tut mir leid. Normalerweise interessiere ich mich nicht für Jungen und kann mir deren Namen nicht merken." Sie blickte reuevoll das Junge an. "Ich hasse mich so sehr für diese Aktion.", schalt sie sich innerlich.



Nach oben Nach unten
https://www.youtube.com/channel/UCmz1W0X8TIgiy3pA98mf31A
Moderator
avatar
Saphirfeder
Anzahl der Beiträge : 375
Punkte : 603
Anmeldedatum : 30.08.16
Alter : 18
Ort : Bevorzugt in meinem Bettchen!

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Sa Sep 10, 2016 12:40 pm

Federpfote
no. 1
Mit einem langen Gähnen erwachte die schildpattfarbende Schülerin. Sie hatte friedlich geschlafen, ihr war weder zu warm, noch zu kalt gewesen und keinerlei schlechte Träume hatten sie geplagt. Diese ruhige Nacht gab der Schülerin Kraft und sie war hochmotiviert aufzustehen und den Tag optimal zu nutzen. Also streckte sie sich kurz und glättete das zugegebenermaßen wuschelige Fell, welches vor allem an der Brust wild abstand, so konnte sie sich wohl unmöglich draußen zeigen. Haar für Haar glättete sie ihr Fell, bis sie sich in Richtung Sonnenstrahlen aus dem Bau schob. Es war trotz des leichten Windes eine angenehme Temperatur und ein guter Tag zum Jagen. Die großen, grünen Augen hielten suchend nach dem Siamkater aussschau, der auch der 2. Anführer des Clans war. Dunstohr. Er war wohl der beste Mentor, den Federpfote sich vorstellen konnte und sie war stolz, von einer Katze mit so hohem Ansehen ausgebildet zu werden. Kurz lugte sie in Richtung Kriegerbau, konnte aber noch nicht allzu viele Stimmen vernehmen und entschloss sich deshalb, nicht hineinzugehen. Schließlich wollte sie niemanden wecken, insbesondere nicht Dunstohr, wohlmöglich machte sie ihm damit noch schlechte Laune... Also setze sie sich in die Nähe des Frischbeutehaufens und nahm sich einen kleinen Fisch als Frühstück. Ihr Hunger hielt sich in Grenzen, doch es war immer gut eine Nahrung zu sich genommen zu haben, bevor man sich anstrengte und heute wollte sie sich wirklich anstrengen.
Genüsslich essend wartete sie nun also auf Dunstohr und hoffte inständig, dass er nicht so spät aufwachen würde. Während sie den Kopf dem Himmel empor hob, dachte sie über die kommende Blattgrüne nach. Hoffentlich wird es nicht allzu warm. Ein Austrocknen des Flusses wäre sicher ungünstig, unser Lager wäre viel ungeschützer... Sie musste Schlucken bei dem Gedanken an den Schattenclan. Was würde passieren, wenn die Krähenfraß-Stinker einfach so in ihr Lager maschierten? Was würde sie selber tun?

___________________

Nach oben Nach unten
Moderator & Grafiker
avatar
Nachtbeere
Anzahl der Beiträge : 235
Punkte : 48
Anmeldedatum : 27.01.15
Alter : 15
Ort : In virtuellen Welten.

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Sa Sep 10, 2016 2:34 pm


nachtbeere

ERWÄHNT: kobrabiss | rotjunges | silberfeder
ANGESPROCHEN: rotjunges | silberfeder
❞ kommt aus den heilerbau heraus | möchte kräuter sammeln gehen | eilt zu rotjunges und silberfeder ❝


Der Sonnenaufgang war angekommen und dessen Strahlen wärmten den Boden und die seichten, kleinen Bachläufe, die die Insel umflossen. Die Heilerin des FlussClans, Nachtbeere, trat aus dem Heilerbau heraus, den sie ganz alleine bewohnte. Mit eleganten Schritten lief sie zur Lagerlichtung. Die Kleine roch nach verschiedenen Kräutern; jedoch hob sie der Geruch von Minze stark aus ihr hervor. Ihr Nest hatte sie mit einigen Minzblättern ausgestattet.

Einige Katzen waren schon aus ihren Nestern hervor gekrochen. Ein frisches Gefühl umschlag die schwarze Kätzin, sie freute sich auf den immer näher kriechenden Tag. Ausserhalb des Lagers hatte sie eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen vor zu machen – das Sammeln von zahlreichen Blumen und Kräutern. Schon als kleines Junges liebte sie es, dies zu machen. Nachtbeere überlegte sich, während sie zu den anderen Katzen hinzu lief, ob sie noch mit jemanden anderen unterwegs gehen sollte. Sie dachte an ihren älteren Bruder Kobrabiss, der mit ihr hin und wieder mal gerne Zeit für sie nahm, aber die Schwarze hatte die Befürchtung, dass er seine Zeit mit etwas anderem verbringen wollte. Sie lächelte. Wie an jedem schönen und ruhigen Morgen freute sie sich, von den Katzen des FlussClans umgeben zu sein.

Ihr Gesichtsausdruck änderte sich in leichter Sorge und ihre Schritte wurden schneller. Silberfeder, eine hellgraue Kriegerin, stolperte auf ein kleines Fellknäuel. Sie schien es nicht mit Absicht getan zu haben, das kleine Junge schien es aber nicht so zu sehen und erkundete sich, ob es der Kriegerin gut ginge. Nachtbeere kannte die Mieze gut. Es war Rotjunges, die immer wieder gerne Zeit mit der Heilerin verbrachte. Fragend kam sie zu ihnen an, ihre zitronengelben, stechenden Augen blickten auf beide Kätzinnen hin und her. » Geht es euch gut? «, fragte sie sich und begutachtete vor allem Rotjunges. Obwohl sie schon bald ihren 6. Mond erreicht hatte, besass sie noch einen unausgereiften Körper und Verletzungen und Prellungen waren in einem so jungen Alter nicht ausgeschlossen. Dabei erinnerte sie sich gerade auch, dass sie heute noch einen schwächlichen Körper besass. Der Geruch nach Minze füllte die Lichtung und Nachtbeere schaute sich das Junge an, ob sie vielleicht doch Schmerzen haben könnte.


___________________

Mehr Informationen zu meinem Charakter in der Signatur
Halte die Maus auf das Bild und erlebe was (:
Nach oben Nach unten
Forenküken
avatar
Goldauge
Anzahl der Beiträge : 33
Punkte : 8
Anmeldedatum : 30.08.16

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Sa Sep 10, 2016 3:52 pm




Rotjunges

Junges # 5 Monde # FlussClan
Happy talk

Schüttelt sich # niest # antwortet Silberfeder # hört/sieht Nachtbeere # antwortet auch ihr

 Rotjunges schüttelte sich kurz, um den losen staub aus ihrem Fell zu bekommen.  Zum glück hatte es in letzter Zeit nicht geregnet und die erde war noch trocken, nicht allzu viel Kälte und nässe der Nacht waren zu spüren. Ansonsten wäre ihr Fell wohl deutlich schmutziger geworden. Kurz musste das rote Junge niesen, da etwas ihre Nase kitzelte. Immer mehr  Katzen traten aufs Lager hinaus, sie war also doch nicht als erstes Aufgewacht. >Mir geht’s gut. Aber was ist mit dir? Dein Körper ist schwächer und kleiner. Es tut mir unglaublich leid, ich bin immer so unvorsichtig! Verdammt, alles gut?< Die Kriegerin half ihr auf zu stehen Rotjunges belastete zum Test ihre Pfote ein wenig. Sie tat weh aber wahrscheinlich hatte sie sie sich nur etwas umgeknickt.  


„Alles gut. Meine Pfote tut nur etwas weh“ erwiderte sie, um die Sorge der Älteren Katze zu mindern. Sie fühlte sich schlecht dafür schuldig zu sein, dass Silberfeder nun so besorgt um sie war. >Ach übrigens, wie heißt du? Es tut mir leid Normalerweise interessiere ich mich nicht für Jungen und kann mir deren Namen nicht merken< Rotjunges schnurrte leicht, damit Silberfeder merkte, dass es ihr gut ging. „Du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Mir geht es gut! Ich bin Rotjunges“ nannte si der älteren Kriegerin ihren Namen, den sie nun schon seid Fünf Monden trug. Dann hörte sie leichte Pfoten Schritte  auf sie zukommen. Sie drehte ihren Kopf und spitze ihre Braunen Ohren und sah Nachtbeere auf sich und Silberfeder zukommen. Die Augen des Jungen finden an zu strahlen Sie mochte die Heilerin sehr und verbrachte sehr gerne Zeit mit ihr, um ihr im Helerbau zuzusehen oder ihr zu helfen oder andere Sachen zu machen. „Hallo, Nachtbeere,“ miaute sie erfreut. „Mir geht es gut. Nur meine Pfote tut etwas weh.“ zum Beweis ihrer Aussage hob sie die Rechte Vorderpfote ein kleines stück an Sie pochte leicht und das gelenk das die Pfote mit dem rest des Beines verband stach immer leicht, wenn sie die Pfote ganz belastete, sie glaubte aber nicht daran das dieser zustand lange anhalten würde.  

    ♥
Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Schneesang
Anzahl der Beiträge : 116
Punkte : 5
Anmeldedatum : 03.08.14
Alter : 15
Ort : Schreibtisch oder Sofa

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Sa Sep 10, 2016 6:44 pm




Schneesang
. Princess and Knight

Angesprochen:. Nicht vorhanden
Erwähnt:. Rotjunges, Silberfeder, Seepfote, Federpfote, Klippenfall


. Langsam doch stetig füllte sich die Lagerlichtung langsam mit Katzen. Die rotorangenen Augen der Weißen waren immer noch auf den Schülerbau gerichtet, ihr Blick gelangweilt, jedoch nicht genervt. Lediglich bei dem Aufquietschen eines Jungen sah sie kurz zu betroffener Katze herüber um die Ursache dafür zu erfahren. Anscheinend war die silberne Kätzin auf das kleine, rote Junge von vorhin getreten. Skeptisch legte Schneefall den Kopf etwas schief und murrte missbilligend. Wie unaufmerksam musste eine erwachsene Katze sein, um auf ein Junges zu treten? »Wenn diese Katze als Ritter leben würde, wäre die Katze, die sie beschützen sollte, ausgesprochen schnell tot. Bemerkt kein Junges vor ihren Pfoten. Wäre es eine Schlange gewesen, hätten wir jetzt eine Leiche mehr.« Die Kriegerin wandte sich ab und starrte weiter den Schülerbau an. Kurz spitzte sie ihre Ohren und macht sich bereit aufzustehen als sie Bewegung innerhab des Baus bemerkte, doch anstelle ihrer Prinzessin trat eine andere Katze aus dem Bau. Ihre Ohren fielen wieder in die neutrale Position und sie schob ihre Pfoten wieder unter ihre Brust. Durch die angenehme Wärme und die bequeme Position war ihr Blick wieder etwas weicher geworden, zwar immer noch den Schülerbau im Blick doch sie erlaubte es sich zu entspannen und ihre Sicht etwas unscharf werden zu lassen. Ein leises Seufzen war zu vernehmen, als die Gedanken der weißen Kätzin zurück zu ihren Zeiten im WindClan mit ihrer verstorbenen Königin Klippenfall reisten. Während sie auf die Tochter dieser Katze wartete, gab sie sich den schönen Erinnerungen hin, die Kätzin mit dem starken Willen und einem guten Herzen, deren Ritter sie sich nennen durfte. Und nun kümmerte sie sich um ihre Tochter, die sie seit ihrer Geburt kannte und sogesehen mit großzog und aufwachsen sah. Ihre Lebensweise war seit damals weitaus emotionaler geworden... aber Schneesang konnte beim besten Willen nicht behaupten, dass es schlechter geworden war.





Zuletzt von Schneesang am Sa Sep 10, 2016 11:13 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Forenküken
avatar
Silberfeder
Anzahl der Beiträge : 71
Punkte : 9
Anmeldedatum : 09.02.16
Alter : 15
Ort : Magnolia, Fairy Tail

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Sa Sep 10, 2016 10:30 pm



made by Schlehentanz
Silberfeder №3

ORT;; Lagerlichtung ► Der Fluss
GEFÜHL;; ѕςнυℓ∂вєωυѕѕт; вєѕςнäмт
AKTION(EN);; яσтנυиgєѕ υи∂ иαςнтвєєяє gєαитωσятєт; ιи яιςнтυиg fℓυѕѕ gєтяαвт
ERWÄHNT;; Rotjunges | @Goldauge ; Nachtbeere | @Nachtbeere
ANGESPROCHEN;; Rotjunges | @Goldauge ; Nachtbeere | @Nachtbeere

"Alles gut. Meine Pfote tut nur etwas weh", hörte Silberfeder das Junge sagen. Sie atmete erleichtert aus. Danach gab das Junge, welches offensichtlich Rotjunges, die Antwort auf Silberfeders Frage: "Du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Mir geht es gut!", versicherte Rotjunges noch mal. Plötzlich bemerkte Silberfeder wie Rotjunges ihre Ohren leicht spitzte und ebenfalls hörte die Kriegerin das Geräusch von einer Katze, welche direkt auf die beiden zukam. "Geht es euch gut?", erkundigte sich die Heilerin, worauf Rotjunges "Mir geht es gut. Nur meine Pfote tut etwas weh." sagte und ihre Pfote hob. Silberfeder schüttelte nur den Kopf. "Es ist nur ein leichter Aufprall gewesen. Ich habe in Kämpfen sicherlich viel schlimmeren Schaden erlitten. Kümmere dich um Rotjunges. Ich entschuldige mich total für mein Fehlverhalten. Ich war gelenkt von dem Drang, mich zu waschen und habe somit meine Kameraden in Gefahr gebracht.", rechtfertigte sich Silberfeder, voller Wut auf ihre Aktion und verbeugte sich ganz leicht, fast unbemerkbar und flitzte davon, Richtung Fluss. "Ich muss mich erst mal waschen und beruhigen.", dachte Silberfeder und schnaubte, während sie den Weg entlang trabte und die langsam aufsteigende Sonne betrachtete.



Nach oben Nach unten
https://www.youtube.com/channel/UCmz1W0X8TIgiy3pA98mf31A
Admin
avatar
Dunstohr
Anzahl der Beiträge : 448
Punkte : 81
Anmeldedatum : 02.04.14
Alter : 17
Ort : Don't know...

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   So Sep 11, 2016 1:19 pm

Dunstohr

- kommt aus dem Kriegerbau | spricht Federpfote an | überlegt sich Katzen für die morgentlichen Patroullien
<------ FlussClan | Kriegerbau

Ruhig trat der Stellvertreter des FlussClans aus dem Bau der Krieger heraus. Ein Lächeln war in seinem Gesicht nicht mehr zu erkennen. Eher eine kühle Mimik, die nicht viel über seine Laune veritt. Wenn man ihn nicht kennt, könnte man schnell denken, dass er Aufgrund des kühlen Gesichtsausdruck genervt oder schlecht gelaunt ist, aber dem war natürlich nicht so.
In der Nähe des Frischbeutehaufens, der sich in der Mitte der Lagerlichtung befand, war auch Federpfote vorzufinden. Dunstohr gesellte sich zu ihr. "Federpfote.", gelassen sprach er ihren Namen aus, "Was hältst du von einer Jagd beim Sonnenaufgang?"
Während er auf ihre Antwort wartete, überlegte er, wen er für die Patroullie einteilen konnte. Auf der Lagerlichtung fand er ein paar Krieger vor, die Heilerin und ein Junges, soweit er sehen konnte. 'Schneesang mit ihrer Schülerin und noch einer Katze, vielleicht, für eine Patroullie. Silberfeder und ein paar weitere für eine zweite Patroullie.', dachte er sich, würde aber noch warten, bis mehr Katzen wach waren.


Erwähnt: Schneesang | Silberfeder | Seepfote | Nachtbeere | Rotjunges
Angesprochen: Federpfote

___________________




Nach oben Nach unten
Moderator
avatar
Saphirfeder
Anzahl der Beiträge : 375
Punkte : 603
Anmeldedatum : 30.08.16
Alter : 18
Ort : Bevorzugt in meinem Bettchen!

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   So Sep 11, 2016 3:17 pm

Federpfote

[no. 2]
» Noch mit vollem Mund erblickte Federpfote plötzlich Dunstohr und freute sich kurz, aber natürlich möglichst unoffensichtlich, darüber, dass er schon wach war. Sie bemühte sich, schnell zuende zu kauen um nicht wie ein verfressener Fellball zu wirken.
Während Dunstohr auf sie zukam, versuchte Federpfote seinen Gesichtsausdruck zu studieren, konnte jedoch nicht wirklich ausmachen, wie es ihm ging, oder was er empfand. Inständig bat sie den Sternenclan darum, dass er keine allzu schlechte Laune hatte und war sehr dankbar, als sie den ruhigen, entspannten Ton vernahm, in welchem er zu ihr sprach. Zudem gefiel ihr noch besser, was er da sagte. Die ältere Schülerin nickte zustimmend und maunzte: "Gerne! Das Wetter ist hervorragend dafür." bei den letzen Worten blickte sie erneut empor und erfeute sich ein zweites Mal an diesem Tag über die Wolken, welche die Temperatur aushaltbar und angenehm machten.
Sie sah dem Siamkater in die blauen Augen und fragte: "Begleitet uns noch jemand? Oder nur wir Zwei?" Eigentlich hatte die Schülerin nichts gegen andere Gesellschaft, doch heute hatte sie irgendwie Lust auf besonders konzentriertes Jagen und Trainieren, was sie am besten ohne großartige Zuschauer machen konnte. Dennoch, sie wusste, dass Dunstohr tun würde, was richtig war und so verließ sie sich auf seine Entscheidung und wartete geduldig auf eine Antwort.«

Entdeckt Dunstohr. Spricht mit ihm.
Erwähnte Katzen: Dunstohr
Angesprochene Katzen: Dunstohr

___________________

Nach oben Nach unten
Admin
avatar
Dunstohr
Anzahl der Beiträge : 448
Punkte : 81
Anmeldedatum : 02.04.14
Alter : 17
Ort : Don't know...

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   So Sep 11, 2016 3:58 pm

Dunstohr

- spricht mit Federpfote
"Ja, das Wetter ist gut.", stimmte er ihr zu, bevor Dunstohr die Frage seiner Schülerin beantwortete, "Ich hatte vor Lichtriss mitzunehmen." Ob Federpfote es nun wollte oder nicht, Lichtriss würde eher mitnehmen. Schließlich hatte sie ihn zuerst gefragt, ob sie was machen wollten. Doch abgesehen davon hatte er schon am vorherigen Tag geplant gehabt, zum Sonnenaufgang hin mit Federpfote aufzubrechen, um etwas zu jagen oder zu trainieren. Seine Schülerin sollte eben eine gute Ausbildung genießen und später eine starke Kriegerin werden. Zu diesen Zeiten brauchten wir mehr starke Katzen, denn der SchattenClan würde sicherlich nicht faul herum sitzen und nichts zu tun haben. Vielleicht planten sie schon den nächsten Angriff? Dunstohr ekelte dieser Clan einfach nur an. Durch den letzten Kampf hatte auch er ein paar Verletzungen einstecken müssen. Nun hatte er einen Riss im linken Ohr und eine verletzte, rechte Hinterpfote mit der er nicht mehr so gut wie vorher auftreten konnte. Doch er erholte sich gut. Bald würde er von dieser Verletzung nichts mehr spüren müssen.

Erwähnt: Lichtriss
Angesprochen: Federpfote

___________________




Nach oben Nach unten
Anführer
avatar
Lichtriss
Anzahl der Beiträge : 954
Punkte : 115
Anmeldedatum : 02.01.15
Alter : 15
Ort : a place where you can't find me, can't see me shiver

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   So Sep 11, 2016 5:05 pm


›Lichtriss
-
Kriegerbau <--> Lagerlichtung

›Mit der lieblichen Umarmung der Sonne erwärmte sich auch das Herz der Kriegerin. Sie wischte die Sorgen und Gedanken fort, als wären die Umhänge. Natürlich veränderte sie nichts, was Lichtriss jedoch nichts ausmachte, solange sie nicht wieder damit konfrontiert wurde. Mit erhobenem Blick gesellte sie sich zu Dunstohr und Federpfote. >Guten Morgen Federpfote.< begrüßte sie die Schülerin ihres Bruders freundlich. Schon schweifte ihr Blick zu einer Gruppe Katzen. Sie entdeckte den schwarzen Pelz der Heilerin und ein rotes Junge. Lichtriss erkannte auch Silberfeder, die aus dem Lager lief.. Sie sah ihrer ehemaligen Schülerin hinterher. Ob Aurastern ihr einen weiteren Schüler geben würde? Sie würde sich nur teilweise darüber freuen.. Es würden nur neue Ängste wachsen. Zum zweiten Mal an diesem Morgen schüttelte sie den Kopf und wandte sich an Dunstohr. >Wohin soll es gehen?< fragte sie ihn. Er würde den besten Ort für seine Schülerin auswählen.
Erwähnt: Federpfote & Dunstohr
Angesprochen: Federpfote; Dunstohr
© by Crazy.Jo 2015
Nach oben Nach unten
Forenküken
avatar
Goldauge
Anzahl der Beiträge : 33
Punkte : 8
Anmeldedatum : 30.08.16

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   So Sep 11, 2016 10:50 pm




Rotjunges

Junges # 5 Monde # FlussClan
strange voices

Hört eine Fremde Stimme in ihrem # denkt nach wer dies ein könnte # keiner sie angesprochen hat # hört die stimme wieder # erschrickt sich

Rotjunges blickte Silberfeder hinterher. Sie fragte sich warum die Kriegerin so schnell weg wollte. Ob sie sich vielleicht nicht wohl in ihrer Gegenwart fühlte? 'Vielleicht..... Vielleicht möchte sie sich wirklich nur im Fluss waschen gehen, ein gründliches Bad nehmen und ihr Fell vom Staub des Lagers und der Kälter der Nacht befreien?'  hörte sie auf einmal eine Stimme in ihrem Kopf. Sie war Rotjunges vollkommen Fremd doch irgendwie auch bekannt. Eine weibliche Stimme die sie noch nie gehört hatte und der sie doch zu Vertrauen schien. 'Oder sie hat einfach keine List mehr auf dich, so wie jeder irgendwann keine Lust mehr darauf haben wird ein kleines schwächliches  Junge ohne Eltern zu Versorgen, welches niemals ein guter Krieger sein wird!'


Rotjunges zuckte zusammen. Wieso sagte die Stimme so etwas? Wieso sagte sie so etwas gemeines? Rotjunges sah sich vorsichtig auf der Lagerlichtung um. Bis auf Nachtbeere und sie war nieand in ihrer ecke. Sie entdeckte Schneesang und Federpfote und Dunstohr. Später kam auch Lichtriss dazu doch keiner dieser Katzen könnte es gewesen sein. Sie kannte ihre Stimmen, mehr oder weniger. Hatte sie sich eingeprägt und sie nicht wieder vergessen, schließlich  musste sie all ihre Clan Kameraden kennen, wenn sie ihrem Clan helfen  wollte. Es nutzte ja nichts in einem Clan  zu leben und seine Mitkatzen nicht zu kennen. Sie kannte nicht jeden einzelnen Charakter, nicht jede Vergangenheit und wusste nicht was sie von welcher Katze halten sollte – ob sie Freund oder Feind war – doch sie kannte sie und konnte sie Ansprechen wenn sie etwas von ihnen wollte. Nicht das sie dies tun würde. Dazu war sie viel zu schüchtern. 'Genau das ist es! Du bist zu schüchtern! Die anderen fühlen sich unwohl bei dir, du denkst zu viel nach und gehst nicht genug auf deine Clan Gefährten ein. Sie werden mit der zeit lernen dich deshalb zu hassen' meldete sich die Stimme erneut. Rotjunges zuckte wieder  einmal zusammen. Es war ungewohnt eine Fremde Stimme in ihrem Kopf zu hören, bis jetzt hatte sie dies ja auch nicht getan. Warum also jetzt?  

    ♥
Nach oben Nach unten
Moderator
avatar
Saphirfeder
Anzahl der Beiträge : 375
Punkte : 603
Anmeldedatum : 30.08.16
Alter : 18
Ort : Bevorzugt in meinem Bettchen!

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mo Sep 12, 2016 8:01 am

Federpfote

[no. 3]

» Federpfote nickte, als Zeichen, dass sie verstanden hatte. Lichtriss würde sicher eine angenehme Gesellschaft sein, die Schildpattfarbende hatte lediglich keine Lust auf andere Schüler, die sie begleiteten, auch wenn sie sonst den Wettbewerb liebte. Heute wollte sie es konzentriert angehen und sich nur auf das Lernen konzentrieren. Kurz nachdem Dunstohr den Namen seiner Schwester erwähnt hatte, stand diese auch schon unmittelbar neben ihnen. Die Siamkätzin wies eine unübersehbare Ähnlichkeit zu Federpfote's Mentor auf, nur war sie weitaus zierlicher und kleiner, was man von Dunstohr nicht gerade behaupten konnte. Mit einem kleinen, aber höflichen Nicken begrüßte die Schülerin nun also Lichtriss und miaute noch erfreut: " Guten Morgen." Nicht jeder Krieger war so freundlich und Federpfote schätze den Flussclan sehr dafür, dass er so war, wie er war. Ihr war immernoch schleierhaft, weshalb ihre Mutter ihn verlassen hatte und stattdessen nun mit respektlosen Krähenfraß-Fressern herumlungerte. Doch diesen Gedanken verdrängte sie lieber wieder ganz schnell und wand interessiert ihren Kopf zu Dunstohr, als Lichtriss nach dem Jagdort fragte, den er anlaufen wollte. An sich war Federpfote jeder Ort recht, doch vorallem Gebiete, die nah bei dem Schattenclan lagen würden interessant sein. Sie wollte ihr Territorium verteidigen, denn jeder wusste, wie leichtfüßig diese Verräter über die Grenzen sprangen, ohne Rücksicht auf jegliche Gesetze oder Regeln. Dafür hasste die Schildpattfarbende diese Katzen und würde es immer tun, egal ob ihre Mutter, oder die klapprige Rauchstern vor ihr stehen würde. «

Spricht mit Dunstohr. Begrüßt Lichtriss.
Erwähnte Katzen: Dunstohr, Lichtriss, Mondfisch, Rauchstern
Angesprochene Katzen: Lichtriss

___________________



Zuletzt von Saphirfeder am Mo Sep 12, 2016 8:07 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
avatar
Dunstohr
Anzahl der Beiträge : 448
Punkte : 81
Anmeldedatum : 02.04.14
Alter : 17
Ort : Don't know...

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mo Sep 12, 2016 3:44 pm

Seepfote

- begrüßt Schneesang | erklärt ihr, was sie plant
<----- Schülerbau | FC
#seepfote #4
Schon als sie sich gerade vom Schülerbau entfernte, suchten ihre Augen sofort nach der Kriegerin. Schnell fand sie diese auch hier, wie erwartet. Schneesang war oft früher wach, als sie selbst. Woran das lag, wusste Seepfote nicht wirklich, aber besonders viel Interesse auf die Antwort zu dieser Frage hegte sie nicht. Wieso sollte sie auch?
Gerade als sie ankam, entfernte sich der Stellvertreter von der Kriegerin. Seepfote fragte sich natürlich kurz, um was es wohl ging, doch erstmal wollte sie Schneesang begrüßen.
"Schneesang!", begrüßend stupste sie ihre Nase an die der Älteren an. In ihrer Stimme war ein freudiger Unterton zu erkennen: "Was hälst du von einem Ausflug, auch bezeichnet als Patroullie? Schicksalspfote würde auch mitkommen." Ihre Augen blickten in die von Schneesang. Sie war sich viel zu sicher, dass Schneesang zustimmte, daher machte sie sich über eine andere Antwort überhaupt keine Gedanken. Nur wohin sollte es nun eigentlich gehen? 'Ich wollte eigentlich zum WindClan und dort vorbei schauen, jedoch haben wir eine ehemalige Donnerkatze dabei. Ihm will ich das leere Gebiet lieber nicht antun.', in ihren Gedanken hatte sie sich nun für einen Ort entschlossen. Erst die FlussClan Grenze zum DonnerClan hin und dann eine Runde durch das DonnerClan Gebiet.
"Zur Fluss- Donnergrenze und dann in das Donnergebiet rein.", mauzte sie ruhig und sah Schneesang wartend an. Am Besten wäre es natürlich auch, wenn sie jemanden Bescheid geben würden?

Erwähnt: Schicksalspfote
Angesprochen: Schneesang


Dunstohr

-  spricht mit Federpfote & Lichtriss - spricht Schneesang an - verlässt das Lager
"In Richtung Gebiet vom WindClan.", antwortete er Lichtriss, "Wenn wir schon jagen gehen, können wir auch direkt eine Patroullie erledigen. Dann sind wir zwar etwas länger unterwegs, sicher bis die Sonne hoch am Himmel steht, doch hier gibt es ja nicht viel zu tun und Aurastern und Nachtbeere sind schließlich hier." 'Fehlt nur noch eine Patroullie zur anderen Grenze.', dachte er sich und entschied sich kurzfristig für eine Katze, die sich noch weitere für die Patroullie aussuchen sollte. Auf der Lichtung erblickte er auch schon diese Katze, die er sich für die Patroullie ausgesucht hatte. "Wartet kurz.", sprach er zu Federpfote und zu seiner Schwester, ehe er zu Schneesang ging, "Du führst bitte eine Patroullie zum DonnerClan hin an, Schneesang. Ich leite eine zum WindClan hin und bin daraufhin noch etwas trainieren mit meiner Schülerin - bitte teile das auch Aurastern mit, bevor du gehst." Schon wandte er sich wieder von der Kriegerin ab und machte eine Bewegung, die Lichtriss und Federpfote dazu auffordern sollten ihm zu folgen.

------> FlussClan ~ altes WindClan Gebiet | Grenzen
Erwähnt: Schicksalspfote | Seepfote | Aurastern
Angesprochen: Federpfote | Schneesang | Lichtriss

___________________




Nach oben Nach unten
Anführer
avatar
Lichtriss
Anzahl der Beiträge : 954
Punkte : 115
Anmeldedatum : 02.01.15
Alter : 15
Ort : a place where you can't find me, can't see me shiver

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mo Sep 12, 2016 4:11 pm


›Lichtriss
You should leave and never look back


Die Siamkätzin unterdrückte ein Seufzen. doch sie willigte mit einem stummen Kopfnicken ein. Sie wollte genauso wenig, dass diese grausamen, machtgierigen Monster in das FlussClan Gebiet einfielen, als wäre es schon ihres. Lichtriss war durch ihren Hass entschlossen, nicht kampflos alles aufzugeben, was ihr etwas bedeutete. Sie würde nicht noch eine Katze verlieren.. Sie schauderte, nein, zitterte für einen kleinen Moment auf, als sie an ihren ersten Schüler - Vor Silberfeder - dachte. Aber der Moment verflog ebenso wie alle anderen. Die Kriegerin sah zu, wie Seepfote sich mit Schneesang unterhielt. Die beiden waren auf eine Weise eng verbunden. Sie schaute ihnen zu um sich abzulenken, sah Dunstohr dazukommen. Trotzdem hörte sie ihnen nicht zu, während sie dieses "Bild" betrachtete, von Schneesang und Seepfote. Es war recht schön, aber auch gecheimnisvoll. Was verband diese beiden Kätzinnen so miteinander? Lichtriss unterbrach ihre Gedanken und folgte ihrem Bruder aus dem Lager.

--> Grenze FlussClan|WindClan
Erwähnt: Seepfote, Schneesang, Dunstohr
Angesprochen: //
© by Crazy.Jo 2015
Nach oben Nach unten
Forenküken
avatar
Silberfeder
Anzahl der Beiträge : 71
Punkte : 9
Anmeldedatum : 09.02.16
Alter : 15
Ort : Magnolia, Fairy Tail

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mo Sep 12, 2016 7:01 pm



made by Schlehentanz
Silberfeder №5

ORT: Der FLuss ► Lagerlichtung
AKTION(EN): zurückgehen ; essen ; warten
ERWÄHNT: -

Nachdem sie sich entspannt im Schatten getrocknet hat, begann Silberfeder die Rückreise ins Lager anzubrechen. Sie achtete darauf, dass ihre Pfoten stumm über den Boden gleiteten, damit sie kein Geräusch erzeugte und somit potenzielle Eindringlinge früher hörte, als diese sie hörten. Fasziniert musterte sie ihre Umgebung und bemerkte, wie die Sonnerstrahlen sich einen Weg durch die Blätter bahnten und den Boden sprenkelten. Silberfeder würde sich nicht freiwillig sonnen, da ihr Fell ziemlich dicht war und sie dann nur schwitzen würde, und das war mit Abstand das schlimmste, was es für sie gab. Zufrieden kam sie im Lager an und suchte sich einen schattigen Platz. Sie würde einfach warten, bis die Ankündigung für eine Patrouille kommt. Und wenn ich nicht mitmachen darf, dann perfektioniere ich meine Jagdkünste., schnurrte sie innerlich und ließ sich neben dem Heilerbau nieder. Ihr Blick schweifte durch das Lager, sie hörte Katzen sich die Zungen geben und miteinander spielen. Und da bemerkte sie welch Hunger sie hatte. Trotzig hievte sie sich hoch und begab sich zur sonnigen Fläche. Normalerweise nahm sie sich immer das unterste, diesmal aber griff sie in die Mitte, nach einem Wühler. Fisch war köstlicher, aber momentan wollte sie nicht genießen, sondern ihren Hungern stillen. Sie verschlang die Maus in ein paar Bissen und tapste zur Hälfte gesättigt zurück zu ihrem schattigen Plätzchen.



Nach oben Nach unten
https://www.youtube.com/channel/UCmz1W0X8TIgiy3pA98mf31A
Moderator
avatar
Saphirfeder
Anzahl der Beiträge : 375
Punkte : 603
Anmeldedatum : 30.08.16
Alter : 18
Ort : Bevorzugt in meinem Bettchen!

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mo Sep 12, 2016 7:12 pm

Federpfote

[no. 4]
» Aufmerksam hörte Federpfote ihrem Mentor zu und nickte dann zustimmend. Er wusste offensichtlich, wovon er sprach und hatte in ihren Augen recht damit, was er sagte. Das alte Windclan-Gebiet war der Schildpattfarbenden sehr recht, es war spannend durch fremde Territorium zu laufen, doch irgendwo auch bedrohlich, schließlich hatten dort bis vor Kurzem noch Feinde von ihnen gelebt und nun dominierten sie dieses Gebiet. Irgendwie...merkwürdig, aber auch mächtig. Mit einem letzen Blick zu Dunstohr, der nochmals sich umkehrte um seine Aufgaben zu erledigen ging Federpfote Richtung Lagerausgang. Sie war im Schnitt sowieso noch etwas langsamer als ihr Mentor und seine Schwester, auch wenn sie bald ebenbürtig sein würde. Gerade dies motivierte sie, noch härter zu trainieren, sie wollte eine starke und schnelle Kriegerin werden. Sie folgte Lichtriss und Dunstohr nach draußen, der Weg zu Windclan-Territorium viel ihr mitlerweile schon etwas leichter, da sie ihn nun schon einige Male gegangen war, doch Anfangs war es schwer gewesen. Zum Glück fand sich Federpfote einigermaßen gut zurecht und hoffte, ihren Mentor bei der darauffolgenden Jagd nicht zu enttäuschen, schließlich brachten neue Gebiete auch neue Jagdtechniken mit sich. Mit schnellen Schritten folgte sie schlanke, langbeinige Kätzin den Kriegern um rasch bei dem anderen Gebiet anzukommen.  «
-----> altes Windclan-Gebiet/Grenzen
Stimmt Dunstohr zu. Macht sich auf dem Weg zu der Grenze.
Erwähnte Katzen: Lichtriss, Dunstohr
Angesprochene Katzen: //

___________________

Nach oben Nach unten
Moderator & Grafiker
avatar
Nachtbeere
Anzahl der Beiträge : 235
Punkte : 48
Anmeldedatum : 27.01.15
Alter : 15
Ort : In virtuellen Welten.

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mo Sep 12, 2016 10:08 pm


nachtbeere

ERWÄHNT: rotjunges | silberfeder | die anderen
ANGESPROCHEN: rotjunges
❞ ist besorgt um silberfeder | fragt rotjunges, ob sie ein heilkraut möchte ❝


Als Rotjunges ihre eine Pfote hob, schaute sie diese genauer an und hatte vor, bevor sie Kräuter suchen ging, ihr noch ein Heilkraut zu verabreichen, das zumindest ihre Schmerzen lindern würde. Ihr Mund rührte sich aber vorerst nicht. Sie betrachtete ruhig, wie die beiden sich befragten und gegenseitig sicher stellten, dass es der Anderen gut ging. Nachtbeere Augen, die von einem einem Schwefel-Ton umhüllt waren, schauten hin und her. Bis Silberfeder noch zum Schluss diese Konversation beendete und das Lager des FlussClans verliess. Sorgend wollte Nachtbeere ihren Namen rufen, aber ihre Schritte waren schnell und sie glaubte kaum, dass sie sie noch hören würde. Die Heilerin verspürte, dass sie sich selbst niederdrückte. Ihr Mund blieb noch leicht offen, ihre weißen kamen leicht zum Vorschein.

Da sie verstehen konnte, dass sie nun etwas Zeit für sich nehmen wollte, verdrängte sie den Gedanken, dass sie sich selbst Vorwürfe machte. Bisher ist ihr das aber noch nie aufgefallen. Sie setzte sich vor, dass wenn die silberne Kriegerin aussah, als brauche sie einen Gesprächspartner, würde Nachtbeere gerne mit ihr darüber reden und mal mit ihr spazieren gehen. Das lag aber als in der Hand des SternenClans. Sie wandte sich nun Rotjunges, deren Fell man mit die einer Flamme begleichen konnte. Die Heilerin kniff ihre Augen, lächelte sie an und sagte: » Möchtest du, dass ich zu deinen Schmerzen ein kleines Heilkraut dazu gebe? « Mittlerweile versammelten sich immer mehr Katzen.


___________________

Mehr Informationen zu meinem Charakter in der Signatur
Halte die Maus auf das Bild und erlebe was (:
Nach oben Nach unten
Forenküken
avatar
Goldauge
Anzahl der Beiträge : 33
Punkte : 8
Anmeldedatum : 30.08.16

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mo Sep 12, 2016 11:27 pm




Rotjunges

Junges # 5 Monde # FlussClan
Help me

sieht sich um # hört wieder die Stimme # antwortet Nachtbeere

Genaustens schaute Rotjunges sich um, um sicher zu gehen, dass die Stimme die sie gehört hatte nicht doch von eine der anderen Katzen kam. Doch Fehlanzeige. Keine war nahe genug an ihr und Nachtbeere als das sie sie hören könnte wenn sie etwas sagen würde, wobei Rotjunges zugeben musste nicht das beste Gehör zu haben. Nachtbeere selbst konnte es auch nicht gewesen sein, da diese direkt vor ihr Stand und nichts gesagt hatte, außerdem kann Rotjunges die Stimme der Heilerin beinahe genau so gut wie ihre eigene. War sie also überhaupt dort gewesen? Vielleicht hatte sie sich die Stimme ja bloß eingebildet und sie war gar nicht echt! Ja genau, das musste es sein. Eine Schock Reaktion aufgrund des Sturzes. Sie hatte sich erschrocken und stellte sich jetzt stimmen vor um diesen Schock zu verarbeiten!
'Das muss aber ein ziemlich großer Schock gewesen sein. Natürlich bin ich echt du Fuchshirniger Haufen Mäusedreck!' fauchte die Stimme sie in Gedanken an.


Rotjunges kniff ihre Hellblauen Augen zusammen und schüttelte ihren Kopf um die störenden zwischenrufe unter ihren eigenen Gedanken zu vergraben. Für eine kurze Zeit funktionierte dies auch, doch dann kam sie wieder und redete weiterhin auf sie ein. Das was die Kätzin hören musste gefiel ihr ganz und gar nicht!
>Möchtest du, dass ich zu deinen Schmerzen ein kleines Heilkraut dazu gebe?<, wurden ihre Gedanken durch Nachtbeere unterbrochen. Die FlussClan-Katze war erleichtert auf ihrem Palast von Gedanken befreit worden zu sein.
„Das wäre nicht nötig, Nachtbeere. Ich möchte dich nicht aufhalten falls du gerade irgend wo hin wolltest oder beschäftigt bist. Aber wenn es dir nichts ausmacht, dann wäre ein Heilkraut gegen die Schmerzen nicht schlecht.“ miaute Rotjunges leise.
'Pfha! Das ich nicht Lache! Kannst du nicht einmal eine kleine Verletzung ertragen ohne gleich ein Heilkraut zu wollen? Du hällst doch echt gar nichts aus!' Sie wollte die Stimme nicht mehr hören also bechloss Rotjunges sie einfach zu ignorieren. Einfacher gesagt als getan....

Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Schneesang
Anzahl der Beiträge : 116
Punkte : 5
Anmeldedatum : 03.08.14
Alter : 15
Ort : Schreibtisch oder Sofa

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Di Sep 13, 2016 4:55 pm




Schneesang
. Princess and Knight

Angesprochen:. Seepfote, (Dunstohr)
Erwähnt:. Dunstohr, Aurastern, Lichtriss, Federpfote, Seepfote, Schicksalspfote


. Ihr Ohr zuckte bei dem Geräusch von sich näherden Pfotenschritten. Anstatt direkt den Kopf zu heben, drehte sie ihn zuerst etwas um zu wissen wer in ihre Richtung ging. Nun doch angenervt hebte Schneesang bei dem Anblick des zweiten Anführers doch den Kopf und sah zu dem Siamkater hoch. Bei den meisten anderen Katzen wäre sie wahrscheinlich nicht auf deren Präsenz eingegangen, doch immerhin sollte sie keinen Streit starten oder zu respektlos wirken und damit einen schlechten Eindruck hervorrufen, so sehr es sie nerven konnte so viele Katzen immer um sich zu haben, von denen einige wirklich entschlossen waren ein Gespräch anzufangen. Allerdings ging es höchstwahrscheinlich um eine Patroullie oder Ähnliches, was inzwischen auch Teil ihrer Pflichten war. Die Kätzin behielt recht, nur mit der kleinen zusätzlichen Aufgabe Aurastern von seines zweiten Anführers Abwesenheit berichten. »Eine Patroullie zum DonnerClan, hm?« Schneesang nickte stumm als der Kater sich bereits wieder abwandte um zu seinen Begleitern zurückzukehren.  Kurz sah sie ihm hinterher, zufrieden nicht in eine Konversation verwickelt worden zu sein, als weiter Pfotenschritte sich näherte. Die Kriegerin wollte die nächste Katze, die sich ungefragt näherte bereits einen nicht gerade freundlichen Blick zuwerfen, doch anstatt einer weiteren größtenteils unbekannten und unerwünschten Clankatze, sah Schneesang sich,zugegebenermaßen etwas überrascht aber erfreut ihrer Prinzessin gegenüber, von welcher sie sogleich begrüßt wurde. Dabei bemerkte Schneesang aus en Augenwinkeln den Blick von Dunstohrs Schwester, ihres Wissens nach den Namen Lichtriss tragend, ignorierte ihn jedoch aufs Weitere, um sich auf Seepfote zu konzentrieren. Als Antwort auf das Ankommen ihrer Prinzessin und die Begrüßung lächelte die Weiße höflich, wenn auch etwas wärmer als gewollt. Dass sie zu emotional verwickelt war, bemerkte sie schon seit einer Weile immer wieder. Diese kleinen Fehler in ihrem Verhalten ärgerten sie auch von Zeit zu Zeit noch, aber es hatte sich nie negativ ausgewirkt, weswegen sie es irgendwann aufgegeben hatte sich dafür stumm zu schalten und einfach so subjektiv zu bleiben wie es ihr möglich war. Doch weiter. Bei dem Plan einer Patroullie horchte Schneesang auf. »Wie passend.« Selbst der Zielort stimmte überein und Schicksalspfote, dessen Name der Kätzin gerade nicht viel sagte, wäre das letzte Mitglied der Patroullie. "Überraschenderweise stimmen deine Pläne sehr mit der Bitte", sie vermied es Befehl zu sagen, immerhin war nichts, was nicht von ihrer Prinzessin stammte ein richtiger Befehl für sie, "Dunstohrs überein. Mir wurde lediglich noch aufgetragen Aurastern über die Abwesenheit seines zweiten Anführers zu informieren, wenn dich das nicht stört."



Nach oben Nach unten
Forenküken
avatar
Maskentod
Anzahl der Beiträge : 8
Punkte : 6
Anmeldedatum : 28.09.14
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Di Sep 13, 2016 7:05 pm


Schicksalspfote
Aktuell: Bei guter Laune
cf: Schülerbau

Ich musste zugeben, dass ich kaum zuhörte, was die anderen sagten. Viel eher hatte ich meinen Blick auf den zweiten Anführer gerichtet, der die Befehle erteilte und uns als Patrouille hinausschickte, während er selbst mit seiner Schülerin trainieren ging. Scheinbar hatte sie es noch nötig, ein paar Trainingseinheiten abzulegen. Ich würde hoffentlich in den nächsten Tagen meinen Kriegernamen erhalten. Dass wir Richtung alter Heimat laufen sollten, erfreute mich. Veständlicherweise. Ein Anflug von Trauer überkam mich, als ich die vereinzelten reglosen Körper vor meinem geistigen Auge sah aber im DonnerClanterritorium würde ich mich bis zu meinem letzten Atemzug Zuhause fühlen, weswegen ich insgeheim hoffte, dass wir das Gebiet taktisch klug an uns nehmen konnten, sodass ich jeden Tag dorthin konnte ohne dass ich mich davon schleichen und darauf achten musste, dass mich keine herumstreunernde SchattenClankatze entdeckte.
Etwas ungeduldig bei dem Gedanken, dass ich bald in die Nähe meines alten Lagers kommen würde, fuhr ich meine Krallen aus und wieder ein, während ich mit leicht verengten Augen darauf wartete, dass Aurastern Bescheid wusste, dass Dunstohr ebenfalls das Lager verlassen hatte.Dieser Kater bekommt doch sowieso nichts mit, so selten wie er sich dem Clan zeigt murmelte ich leise. Ich hatte den Anführer bislang noch nicht großartig auf der Lichtung gesehen - viel eher verkroch er sich vermutlich in seinem Bau und drückte sich vor den Aufgaben. Ich übertrieb vielleicht aber theoretisch hatte ich Recht. Normalerweise sollte ein Anführer einer der ersten sein, der sich dem Clan morgens zeigte.
Nach oben Nach unten
Admin
avatar
Dunstohr
Anzahl der Beiträge : 448
Punkte : 81
Anmeldedatum : 02.04.14
Alter : 17
Ort : Don't know...

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Di Sep 13, 2016 9:49 pm

Seepfote

- ärgert sich über den Befehl von Dunstohr | wartet ab
Über das was Schneesang ihr berichtete, freute sich Seepfote überhaupt nicht. 'Wie blöd.', Seepfote unterdrückte sich ein Seufzen, 'Jetzt müssen wir extra noch auf den Anführer warten, bis wir los können.' Am liebsten hätte sie auch den Worten von Schicksalspfote zugestimmt, doch sie schätzte den Anführer und etwas schlechtes über so eine heilige Katze zu denken? Das wäre sicherlich nicht gut!
"Das heißt wohl, dass wir warten müssen, bis Aurastern hier ist.", entgegnete Seepfote auf die Worte von Schicksalspfote und fügte leise murmelnd hinzu: "Oder wir drücken diese Aufgabe einer anderen Katze auf, die nicht vorhat sofort das Lager zu verlassen." Der Gedanke gefiel der Schülerin. Somit würden sie sofort los können, die Grenzen zum Donnergebiet markieren und ihren Ausflug beginnen! 'Wie das Donnergebiet wohl so ist?', fragte sie sich, 'viele Bäume, sicher, nicht so viel Wasser hier, dichter von Pflanzen bedeckt...' Seepfote stellte sich das Gebiet relativ schön vor. Doch lieber war ihr das Hochland des Windgebietes, auf dem man die Freiheit spüren konnte, der Wind durch das Fell ging. Ja, sie mochte das Gebiet des Windes.


Erwähnt: Aurastern
Angesprochen: Schneesang | Schicksalspfote

___________________




Nach oben Nach unten
Moderator & Grafiker
avatar
Nachtbeere
Anzahl der Beiträge : 235
Punkte : 48
Anmeldedatum : 27.01.15
Alter : 15
Ort : In virtuellen Welten.

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mi Sep 14, 2016 4:37 pm


nachtbeere

ERWÄHNT: rotjunges | aurastern
ANGESPROCHEN: rotjunges
❞ redet weiterhin mit rotjunges | läuft zum heilerbau ❝

tbc: Heilerbau

Aufmerksam hörte sie der Kleinen zu. Sie schien auf komischer Weise verwirrt zu sein und blickte um sich herum. Nachtbeeres Kopf neigte sich leicht auf der rechten Seite und schaute sie ruhig und zugleich besorgt an. Auf ihre Frage antwortete sie nach einigen Herzschlägen. Das Junge schien danach von einer Last befreit worden zu sein. Die Heilerin seufzte leicht. Sie hatte nun das Gefühl, dass sie entweder sich bei vielen zu große Sorgen macht oder ihr alles anders erschien, als es ist. Die Besorgnis gelangte in Vergessenheit. Nachdem Rotjunges meinte, sie würde gerne ein Heilkraut dazu verabreicht haben. Freundlich sprach sie zu ihr und schüttelte ihren runden Kopf. » Es macht mir nichts aus, Rotjunges. Die Kräuter sind vom Morgentau bis zum Sonnenhoch frisch, dass hält mich aber nicht ab, dir etwas Kleines zu geben. « Der schwarze Körper richtete sich gen Heilerbau und blickte nach hinten zur Kleinen. » Folge mir «, sagte sie mit einem sanften Ton. Mit eleganten Schritten lief sie zu ihrem eigenen Bau, um sie zu versorgen. Sie würde sich noch schnell bei Aurastern melden, um ihm Bescheid zu sagen, dass sie sich zur Suche nach Heilmitteln begeben würde.


___________________

Mehr Informationen zu meinem Charakter in der Signatur
Halte die Maus auf das Bild und erlebe was (:
Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Schneesang
Anzahl der Beiträge : 116
Punkte : 5
Anmeldedatum : 03.08.14
Alter : 15
Ort : Schreibtisch oder Sofa

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   So Sep 18, 2016 2:18 pm



Schneesang
. Princess and Knight

Die helle Kätzin verstand die wenig vorhandene Begeisterung der Jüngeren, zu der Bemerkung des Katers hatte sie jedoch weniger zu sagen. Oder eher zu denken. Clannormen waren nicht gerade ein Spezialgebiet Schneesangs, obwohl es durchaus Sinn ergeben würde. Andererseits, war eine lockere Beziehung des Anführers mit den anderen Katzen normal und vonnöten? Könige waren auf jeden Fall eher distanziert und meistens funktionierte es gut. Die Kriegerin verkniff sich ein resigniertes Seufzen. Warum machten Clankatzen es manchmal so schwierig sie zu verstehen? »Ich sollte mir nicht weiter den Kopf darüber zerbrechen.« Stattdessen fixierte die Weiße Schicksalspfote mit einem zugegebenermaßen ziemlich offen kritischem Blick, wurde aber von Seepfotes Äußerung unterbrochen. Schneesang reckte den Hals etwas und ließ ihren orangenen Blick über die Lagerlichtung schweifen. Dann deutete sie auf die silberne Kätzin von vorhin, die das rote Junge übersehen hatte. Sie sah nicht so aus als hätte sie vor ihren kurzen Ausflug bald zu wiederholen. "Falls du diesen Gedanken umsetzen wollen würdest, die Clankatze dort drüben sieht für mich durchaus geeignet aus", schlug sie in ihrem reservierten Ton vor.
Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Sherlock
Anzahl der Beiträge : 193
Punkte : 55
Anmeldedatum : 22.04.14
Alter : 17
Ort : 221B BakerStreet; Berlin; Asgaard

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mo Sep 19, 2016 5:01 pm

Erwähnte Katzen: Kieselpfote
Beteiligte Katzen: Seepfote, Schneesang, Schicksalspfote
→ Anführerbau

Der weiße Kater glitt mit sanften Schritten am Rand der Lichtung entlang, bevor er aus dem Schatten in die Sonne trat. Ein leichter Windstoß fuhr durch sein helles Fell, als Aurastern sich mit zusammengekniffenen Augen umsah. Der Kater ging davon aus, dass Dunstohr bereits die Patroullien des heutigen Tages eingeteilt hatte, und falls nicht, würde er dies sicher bald tun. Der Anführer vertraute seinem Stellvertreter, wenngleich er auch manchmal den Eindruck hatte, dass der Kater sich etwas zu sehr in den Kampf mit dem SchattenClan verlor. Natürlich war Kampfesmut wichtig für einen Krieger, doch Aurastern wurde das Gefühl nicht los, dass es Dunstohr damit hier und da zu Übertreibungen neigte. Die blauen Augen des Anführers glitten über die Lichtung, auf der Suche nach seiner Schülerin, als sein Blick auf eine kleine Gruppe von Katzen fiel. Aurastern spitze die Ohren. Anscheinend wartet man auf mich, dachte der helle Kater etwas enttäuscht von sich selbst. Er hätte wohl noch früher Aufstehen sollen. Sofort trugen ihn seine Pfoten zu der kleinen Gruppe hinüber. "Entschuldigt mein verspätetes Auftreten", grüßte er die drei Katzen, sobald er in ihre Nähe kam. Sein Ton war höflich und er tat so, als hätte er die Worte Schicksalspfote's überhört. "Was gibt es für ein Problem?", wollte der Anführer dann wissen, wobei sein mild-blauer Blick anwechselnd auf den verschiedenen Katzen der Runde ruhte.

Nach oben Nach unten
Moderator
avatar
Blattfrost
Anzahl der Beiträge : 159
Punkte : 401
Anmeldedatum : 19.09.16
Alter : 14
Ort : In Wonderland with a cup of tea <3

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Di Sep 20, 2016 8:37 pm



Flussclan|Schüler|Kater
#001


Springpfote

Der junge Kater zwängte sich gerade wegen seiner Größe mühsam aus den Schülerbau heraus, als die Sonne ihm schon in seine moosgrünen Augen fiel und ihn für kurzer Zeit blendete. Er kniff dieAugen etwas zu, um nicht gleich über die nächste Erhöhung im Gras zu fallen und einen peinlichen Moment zustande zu bringen. Sein braun-weißes Fell war ganz zerstrubelt, als er sich vom Eingan seines Baus entfernte und seinen ruhigen Blick über die Lagermitte schweifen ließ, wobei sein Blick kurz etwas länger beim Frischbeutehaufen verweilte. Er war hungrig, sehr hungrig sogar, das kommt nunmal davon, wenn man beim gestrigen Abend nichts zu sich nahm. Zu gern wäre er nun zu den lecker duftenden Haufen gegangen und hätte sich einen fetten Lachs gehohlt, aber er zwang sich dazu, sich hin zu setzen und seinen Blick abschweifen zu lassen. Es war ihm wohl bewusst, dass er erst für seinen Clan jagen musste, bevor er sich selbst an den Köstlichkeiten bedienen konnte. Und dabei spielte es keine Rolle, wie hungrig man war. Leider. Springpfote schüttelte den Kopf. 'Du kennst die regeln, also hör auf zu meckern! Du bist doch kein Junges mehr!' ermahnte der Gestreifte sich selbst und beschäftigte sich zur Ablenkung damit, nach seinen Mentor Ausschau zu halten. Hier und da sah er vertraute Gesichter und Pelze, die sich zu kleinen Gruppen versammelt hatten, aber auf den ersten Blick erkannte der Schüler nicht die Gestallt von Wellenfänger. Er war leicht enttäuscht, als dies auch nicht beim zweiten Mal der Fall war. Wo war sein Mentor hin verschwunden? War er schon aufgebrochen und hatte seinen Schüler zurückgelassen? Oder lag er noch im Bau und hatte einfach verschlafen, wie er selber es anscheinend getan hat? Springpfote wartete noch eine Weile, ehe er sich wieder aufsetzte und hinüber zum Kriegerbau trottete. Einmal Nachschauen konnte ja nicht schaden... Er steckte den gestreiften Kopf in den Eingang, da er nicht seine Energie damit verschwenden wollte, seinen riesigen Körper hindurch zu bekommen. Ausserdem würde er damit einige Krieger aus den Schlaf jagen. "Wellenfänger?" murmelte der junge Kater in die Dunkelheit hinein, wobei er öfters mit den Augen blinzelte, um sie an die Finsterniss zu gewöhnen.



@Blattfrost
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   

Nach oben Nach unten
 
Die Lagerlichtung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The lost Warriors :: das Rollenspiel :: FlussClan Territorium :: Das Lager des FlussClans-
Gehe zu: