Wir gingen verloren und fanden uns wieder. Wir starben und sind auferstanden. Wir wurden vergessen... doch nun bleiben wir auf ewig im Gedächtnis
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Die Lagerlichtung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Gründeraccount
avatar
Prophet
Anzahl der Beiträge : 165
Punkte : 98
Anmeldedatum : 01.04.14

BeitragThema: Die Lagerlichtung   Di Aug 30, 2016 1:52 pm

das Eingangsposting lautete :

Die Lagerlichtung
Die Lagerlichtung ist der Sammelort der Clankatzen. Hier werden Clanversammlungen abgehalten und auch der Frischbeutehaufen befindet sich in der Mitte der Lichtung - gut erreichbar für alle Katzengenerationen. Die Lichtung des FlussClans liegt auf einer Insel, die mit kleinen, ruhigen, seichten Bachläufen umschlossen wird. Aurastern, der Anführer, steht - wenn er den Clan zusammenruft - auf einem toten Baumstamm, der vor vielen Jahrzehnten bei einem Sturm ins Lager gekracht war..

___________________

! An diesen Account bitte keine PN's !

Wir haben eine WhatsApp-Gruppe für alle User, die Lust haben, uns auch außerhalb des Forums kennenzulernen.
Bei Interesse meldet euch bei:
• Rauchpelz oder • Dunstohr
Nach oben Nach unten
http://the-lost-warriors.forumieren.com

AutorNachricht
Forenküken

Kieselpfote
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 30.08.16

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Sa Okt 08, 2016 10:30 pm

Kieselpfote

Irgendwann, in der Zeit, in der sie wartete, fing sie an den Boden anzustarren und mit ihren Krallen eine kleine Kuhle gedankenverloren in den Boden zu kratzen. Was an dem Boden plötzlich so interessant war, wusste sie auch nicht, weswegen sie ihren Kopf nach einer gefühlten Ewigkeit auch wieder hob und die kleine Kuhle wieder platt trat. Freudig erkannte sie, dass Aurastern wohl mit seinen Gesprächen fertig war und nun endlich zu ihr rüberkam. Voller Vorfreude sprang sie auf und sah ihren Mentor mit leuchtenden Augen erwartungsvoll an. Sie hoffte, dass sie etwas tolles machen würden, etwas Neues, oder, ein gefährliches Abenteuer erleben würden! Gegen wild gewordene Streuner kämpfen würden und den Clan verteidigen! Aber - sie entzog sich ihrem Tagtraum zurück in die Realität - das würde wohl eher nicht passieren. Es wäre generell sehr unwahrscheinlich, dass Kieselpfote jemals ein Abenteuer erleben würde, wie man es aus den Geschichten der Ältesten hörte.
"Kein Problem. Ich weiß, dass du viel zutun hast." antwortete sie auf seine Entschuldigung. Dass der Anführer hin und wieder wichtigeres zutun hatte und auch in Zukunft noch haben wird, war ihr klar. Und, wenn sie eine exellente Kriegerin werden wollte, musste sie lernen viel Geduld zu haben und so sah sie das Warten hin und wieder einfach als eine gute Übung. Als Aurastern sie dann fragte, was sie machen wollte, fingen ihre Augen an weiter zu leuchten. Eigentlich würde sie gerne Jagen gehen. Jagen, nicht fischen. Aber Jagen war das was sie am liebsten tat und sie musste auch andere Sachen gut können. Nicht nur Jagen! "Ich würde gerne neue Kampftechniken üben." äußerte sie dann ihren Wunsch. Kämpfen war keine exakte Stärke von ihr, aber sie war auch nicht grotten schlecht. Außerdem war es immer spannend neue Kampftechniken zu lernen.
Nach oben Nach unten
Anführer
avatar
Lichtriss
Anzahl der Beiträge : 954
Punkte : 115
Anmeldedatum : 02.01.15
Alter : 15
Ort : a place where you can't find me, can't see me shiver

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   So Okt 23, 2016 3:04 pm


›Lichtriss
Ocean of shards
Cf: Sonnenfelsen[Altes DonnerClan Territorium]

Es nieselte leicht, die Tropfen fielen sanft auf ihren Körper, konnten jedoch nicht durchdringen. Der Himmel war mit unzähligen Sternen beschmückt - Wann würde jemals wieder so ein schönes Bild entstehen? Sie sah sich im Lager um. Es waren nicht viele Katzen draußen. Sie sah Kieselpfote und Aurastern - Ob sie bei Nacht trainieren wollten? Es war sowieso besser, wenn es einige Katzen gab, die vor Gefahren warnen konnten. Lichtriss legte die Lerche ab, ignorierte ihren eigenen Hunger. 'Ich werde am nächsten Tag essen.' nahm sie sich vor, denn sie war so müde, am liebsten wäre sie sofort in den Schlaf geglitten, die Realität konnte bis zum Sonnenaufgang warten.. Nur vage nahm sie Federpfote war, als ihre Pfoten sie zum Kriegerbau trugen. Automatisch suchten ihre Augen Dunstohr.. Und fanden ihn nicht. Wenn ein Stellvertreter so viel zutun hatte, wollte sie niemals einer werden.. Eine kleine Sorgenwolke machte sich in Lichtriss' Herzen breit. 'Muss ich immer überreagieren?..' fuhr sie sich in Gedanken an und trat aus dem Bau. Die Kriegerin hielt sich nicht mit Zögern auf und gesellte sich zu Federpfote. ->Hallo. Weißt du nicht zufällig, wo Dunstohr steckt?<- Ihre Stimme hatte eine gefälschte Leichtigkeit. Wieso machte sie sich überhaupt sorgen? Ihr Bruder konnte auf sich aufpassen, als ob es da irgendwelche Zweifel gab. Aber wie Lichtriss es auch versuchte, sie konnte ihre Ängste, ihre Sorgen, nicht einfach abschütten. Es war nicht möglich. Selbst in ihren Träumen suchten sie sie heim!
Erwähnt: Dunstohr, Federpfote
Angesprochen: Federpfote
© by Crazy.Jo 2015


Zuletzt von Lichtriss am Do Okt 27, 2016 12:09 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Forenküken
avatar
Wellenfänger
Anzahl der Beiträge : 53
Punkte : 157
Anmeldedatum : 13.09.16

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   So Okt 23, 2016 7:08 pm

Wellenfänger

Nochmal zum Fluss also. Wellenfänger war nicht allzu erfreut über diesen Ausflug. Aber immerhin. Zwei hübsche Kriegerin und sein Schüler Springpfote würde wohl noch etwas lernen.
> Gut, also zum Fluss. <, was Eichhornflug noch mit Federpfote besprach, interessierte Wellenfänger nicht wirklich. Er war auch schon etwas müde. Dementsprechend wurde es auch immer später. Lange würde er definitiv nicht am Fluss bleiben, sonst würde er noch den nächsten Sonnenhoch verschlafen. Beim Sonnenaufgang würde er sicherlich erst zur Ruhe kommen können und schlafen gehen können. > Man sieht sich. Mach dir keine Sorgen um deinen Mentor. <, an Federpfote gewandt, ein paar halbherzige Worte, ehe er sich auf den Weg zum Fluss nach den zwei Kriegerinnen machte.

-----> Fluss

Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Sherlock
Anzahl der Beiträge : 193
Punkte : 55
Anmeldedatum : 22.04.14
Alter : 17
Ort : 221B BakerStreet; Berlin; Asgaard

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mo Okt 24, 2016 9:38 pm

Erwähnte Katzen: Kieselpfote
Beteiligte Katzen: Kieselpfote

Der helle Kater schenkte seiner Schülerin ein aufmunterndes Nicken, als sie einen Augenblick überlegte, was sie tun sollten. Er hatte Vertrauen in Kieselpfote, da Aurastern fand, dass sie für ihr Alter schon recht erwachsen war und die Eigenschaft besaß immer alles ordentlich zu überdenken bevor sie in Handlung trat. Auch jetzt hoffte er auf ihren scharfen und geschulten Verstand, das richtige zu wählen.
Ihre Entscheidung nahm der Kater mit einem Nicken zu Kenntnis, sichtlich erfreut darüber, was seine Schülerin gewählt hatte. Man könnte zwar meinen, dass viele junge Schüler zuerst kämpfen lernen wollten, doch Aurastern sah mit wohlwollen, dass Kieselpfote sich nach ihren ersten Trainingsstunden der Jagd auch für die anderen Kriegerqualitäten interessierte.
Der Anführer hob den Kopf gen Himmel, als er bemerkt wie spät es bereits geworden war. Dennoch brachte er es nicht über das Herz seiner Schülerin, die so lange auf ihn gewartet hatte, das Training auszuschlagen. "Wir üben heute das Kämpfen bei Dunkelheit", sagte der grau-weiße Kater deshalb, als er den Kopf wieder zu seiner Schülerin wandte. Er schenkte ihr ein mildes Lächeln, als er auffordernd mit dem Schweif schnippte. "Folge mir", wies er Kieselpfote an, bevor er sich auf den Weg aus dem Lager machte. Während er über die Lichtung lief, stellte Aurastern sicher, dass noch Krieger da waren, um das Lager im Notfall zu verteidigen, der hoffentlich nicht eintrat, solange er nicht hier war. Erst dann, führte ihn sein Weg hinaus auf das Territorium des FlussClans.

tbc: Die Schilflichtung

[/quote]
Nach oben Nach unten
Moderator
avatar
Blattfrost
Anzahl der Beiträge : 159
Punkte : 401
Anmeldedatum : 19.09.16
Alter : 14
Ort : In Wonderland with a cup of tea <3

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Di Okt 25, 2016 6:18 am


Grautropfen


»Die grau Gestreifte saß nun schon eine ganze Weile einfach am Rande des Lagers, ihr blauer Blick huschte von hier mal nach da, blieb an einigen Katzen hängen, glitt dann aber weiter, auf der Suche nach niemand bestimmten. Heute war sie wirklich spät aufgestanden und hatte damit die Patroullien verpasst, wodurch die auch nicht auf Jagt gehen konnte oder zumindest mit einer Gruppe weiteren Katzen eine Grenzpatroullie hätte machen können. Sie saß den ganzen kurzen Tag nur im Lager herum und war versunken in ihrer Gedankenwelt, blendete alles außenrum aus und konzentrierte sich nur noch auf ihren Gedankenwirbel. Was hätte sie auch sonst tun sollen? Zugegeben, sie war wirklich etwas entgäuscht von sich selbst nicht auf die Zeit geachtet zu haben und rechtzeitig aufgestanden war, um auch pünktlich zur Einteilung der Patroullien zu kommen. Sie hätte heute vieles für den Clan tun können, aber nein, ihr Schlaf hatte ihr diese Möglichkeit entnommen. Oder? Ihre blauen Augen richteten sich gen Horzont, der tiefschwarz über ihren Kopf hing und das Sternenvließ prachtvoll glänzen ließ. Noch war sie nicht müde genug, um sich aufs Ohr hauhen zu können, warscheinlich eben wegen ihres späten Aufstehens. Vielleicht konnte sie noch eine kleine Jagt machen, oder etwas ähnliches? Dann hätte sie wenigstens ein wenig beigetragen zu diesen Tag und wäre nicht mehr so enttäuscht von sich selbst. Sie nickte sich innerlich selbst zu, erhob sich von ihren Platz, als ihr etwas ins Auge stach. Grautropfen schaute wieder auf und sah den weißen Kater Aurastern, der sich bei seiner Schülerin Kieselpfote befand und sich momentan anscheinend mit ihr unterhielt. Plötzliche Freude durchzuckte die Pfoten der Kriegerin und sie wollte gerade auf den Kater zugehen, ihn fragen ob er Lust hätte mit ihr vielleicht jagen zu gehen, damit der Ausflug nicht so langweilig werden würde, aber zur ihrer Enttäuschung stand er gerade auf und verließ das Lager, anscheinend wartend auf seine Schülerin. Grautropfen hielt mitten im Gang inne, legte die Ohren etwas an und schaute den Anführer dabei zu, wie er das Lager verließ, bis nichts mehr von seinen strahlenden, weißen Pelz zu sehen war. Grautropfen konnte ihre Enttäuschung nicht leugnen, blieb eine Weile einfach so stehen, schüttelte dann aber schnell den Kopf um wieder klare Gedanken zu bekommen. Sie ist doch kein Junges mehr! Mit eiligen Schritten steuerte sie den Lagerausgang an, verfolgte jedoch nicht den Geruch des Anführers, obwohl es doch verlockend klang, und steuerte eine andere Richtung an.

»TBC: Außerhalb

»Angesprochen: //
»Erwähnt: Aurastern, Kieselpfote
«
»002«
@Blattfrost


___________________


F*ck Reality


I'm going to freakin'

Wonderland
Nach oben Nach unten
Moderator
avatar
Saphirfeder
Anzahl der Beiträge : 375
Punkte : 603
Anmeldedatum : 30.08.16
Alter : 18
Ort : Bevorzugt in meinem Bettchen!

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Mi Okt 26, 2016 6:12 pm

Federpfote

[no. 21]
» Die Schildpattfarbende lächtelte Eichhornflug und der Patrullie noch einmal zu, während sie ein leichtes Gähnen unterdrückte. Mit einem starrem Blick sah sie der roten Kriegerin geistesabwesend nach. Die Schülerin spürte die Schmerzen in ihren Beinen, sie erinnerten sie immer wieder an das harte Training heute - und das wiederrum erinnerte sie an die Sache mit Dunstohr. Ihr grüner Blick schwankte zum Lagereingang. Sie hätte sich so gewünscht den Pelz ihres Mentors dort zu sehen, doch er war dort nicht. Irgendwie auch gut so, wenn Federpfote so genau darüber nachdachte, was sollte sie ihm schon sagen? Die Begegnung würde wohlmöglich eher unangenehm als erfüllend werden. Also blieb die Getupfte einfach so sitzen an ihrem Platz und schaute so noch eine Weile auf das Geschehen im Lager. Die Zeit verstrich und der Mond ging bereits auf, als Aurastern mit Kieselpfote das Lager verließ. Eine ungewöhnliche Zeit wie Federpfote fand, vor allem für jüngere Schüler, doch der Anführer wusste wohl was er tat.
Plötzlich riss Lichtriss sie aus ihren Gedanken, obwohl - eigentlich sprach sie aus, was sie selbst dachte. Gespielt überrascht drehte sie den Kopf zu der Kriegerin und maiute: "Ich? Nein." unschudlig schüttelte sie den Kopf, an sich log sie ja nicht, doch was bei der letzen Begegnung von Federpfote und ihm geschehen war musste sie ja auch nicht direkt herausposaunen. Plötzlich erreichten einige, eklige Regentopfen ihr Fell. Ein Schauer. Angeekelt hob sie den Blick zum Himmel und stellte das Fell leicht auf. Plötzlich huschte ein Schatten in der Nacht durch den Lagereinang und zum Kriegerbau. Der Geruch zeigte Federpfote wer es war. Zu Lichtriss gewand nickte sie in die Richtung. "Dort ist er, scheint müde zu sein." meinte sie. Er war so schnell in seinen Bau gehuscht, dass die Schülerin nicht mal mehr Chance hatte, gute Nacht zu sagen. Doch nun wusste sie wenigstens, dass er hier war. "Gute Nacht Lichtriss." nuschelte sie müde, bevor sie sich höflich abwand und in den Schülerbau ging. Noch immer war Dunstohr in ihrem Hinterkopf, doch die müden Beine ließen sie vergessen und schnell viel sie in einen tiefen, zum Glück traumlosen Schlaf.«

Schaut Eichhornflug nach. Beobachtet das Lager. Geht schlafen.
Erwähnte Katzen:Eichhornflg, Aurastern, Kieselpfote, Dunstohr, Lichtriss
Angesprochene Katzen: Lichtriss

___________________

Nach oben Nach unten
Anführer
avatar
Lichtriss
Anzahl der Beiträge : 954
Punkte : 115
Anmeldedatum : 02.01.15
Alter : 15
Ort : a place where you can't find me, can't see me shiver

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Do Okt 27, 2016 12:24 pm


›Lichtriss
Ocean of shards

Die Nacht hatte schon längst ihren Höhepunkt erreicht, und die Siamkätzin war im Geiste schon fast im Schlaf. Nurnoch ihre Pfoten mussten sie zu ihren Nest tragen, der letzte Schritt bevor ihr erschöpfter Körper sowie ihr Geist wieder Energie regenerieren konnten. Lichtriss verbarg ihre Entäuschung über die zwei kurzen Worte der Schülerin - Warum war diese überhaupt noch wach? Naja, nicht wichtig. Plötzlich richtete sie sich auf - Eine zwielichte Gestalt huschte zum Kriegerbau. Das musste ihr Bruder sein. ›Gute Nacht, Federpfote.‹ antwortete sie der Schildpattfarbenen geistesabwesend und erlaubte sich zum letzten Mal in dieser Nacht einen Blick zum Sternenhimmel. Flackernde Engel. Ihre schweren Beine trugen sie schließlich in den warmen Bau, zu ihrem Nest. Dunstohr schlief schon, weshalb sie ihn nicht weckte.
-> Kriegerbau


Erwähnt: Dunstohr, Federpfote
Angesprochen: Federpfote
© by Crazy.Jo 2015
Nach oben Nach unten
Moderator
avatar
Saphirfeder
Anzahl der Beiträge : 375
Punkte : 603
Anmeldedatum : 30.08.16
Alter : 18
Ort : Bevorzugt in meinem Bettchen!

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Di Nov 08, 2016 7:50 am



Federpfote

[no. 23]
----> Schülerbau
» Das Morgenlicht sah noch immer schön aus, als Federpfote ihren Bau verließ. Nur die kuschlige Wärme wich etwas, doch in dieser Jahreszeit war das nicht schlimm. Es war beinahe mild bei diesem Übergang der Blattfrische zur Blattgrüne. Federpfote genoss es, auch wenn sie es genossen hatte im Schnee herumzutollen und Flocken zufangen, doch dafür war sie nun ohne hin zu alt. Die Schülerin sah auf ihre Pfoten, sie waren keine kleinen Tapspfötchen mehr, sondern vielmehr elegant und erwachsen. Ein kleines Lächeln schlich sich auf ihr Gesicht, sie war kein kleines Mädchen mehr, sondern nunbald eine richtige Dame, eine Kriegerin! Dieser Gedanke ließ ihr Wärme in den Körper fließen und Stolz breitete sich aus. Doch bis dahin musste sie noch eifrig trainieren, schließlich standen ihr auch noch abschließende Prüfungen bevor und dafür müsste sie noch einige Stunden mit ihrem Mentor verbringen.
Ein kleiner Kloß breitete sich aus, als sie an Dunstohr dachte. Irgendwie war sie nervös ihn zu sehen, irgendwie unangenehm nervös, aber auch angenehm. Mit einem leichten Kopfschütteln versuchte sie diese Gedanken wegzuschieben und beschloss, erstmal ihren Hunger, der sich gerade wieder bemerktbar machte, zu stillen. Sie stolzierte mit langen Schritten zum Frischbeutehaufen und nahm sich einen kleinen Fisch als Frühstück. Sie würde nachher noch mehr Essen, doch grade war es eher Ablenkung. Bissen für Bissen begann sie nachdenklich das Wassertier zu verzehren. «

Kommt aus dem Schülerbau. Isst etwas.
Erwähnte Katzen:Eichhornflg, Aurastern, Kieselpfote, Dunstohr, Lichtriss
Angesprochene Katzen: Lichtriss

___________________

Nach oben Nach unten
Forenküken
avatar
Scherbenfell
Anzahl der Beiträge : 15
Punkte : 31
Anmeldedatum : 24.09.16
Alter : 25

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Fr Nov 11, 2016 6:50 pm

Rotjunges

~Vertretung~
Die kleine Kätzin schaute die Heilerin mit großen Augen an, natürlich hatte sie kleine Schmerzen und wollte das diese gelindert werden.
Du bist ein nichts...
wieder brodelte die Stimme in ihrem Kopf, sie verschloss die Augen und wünschte sich diese Stimme fort. Als sie merkte das Nachtbeere zu ihrem Bau ging stand sie auf, zögernd schaute sie zum Himmel sie selbst fragte sich woher diese Stimme nur kam. Noch nie hatte sie mit dieser zu tun, doch nun was war es. Sie blickte Nachtbeere hinterher, dann eilte sie der Heilerin in den Heilerbau. Vor der Öffnung roch sie bereits den stechenden Geruch der Kräuter, sie war leicht aufgeregt doch setzte sie sich in Bewegung.  
→ Heilerbau

Erwähnt: Nachtbeere,  innere Stimme
Angesprochen: //

© Pixelschweif
Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Elyr
Anzahl der Beiträge : 100
Punkte : 228
Anmeldedatum : 29.08.15
Alter : 16
Ort : In meiner Wohnung :P

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   Sa Nov 12, 2016 10:50 pm

//@Eichhornflug; Wellenfänger und Player von Springpfote: Sry, dass ich lange nicht on war. Da zwischendurch Nacht war poste ich jz einmal zusammenfassend.


Frostsplitter


Die Kätzin wachte auf. Es war eine gute Nacht gewesen. Zwar hatte sie am vergangenen Abend nichts gefangen, aber das störte sie nicht im geringsten. Wenigstens Eichhornflug hatte Beute gemacht und sie waren nicht mit komplett leeren Pfoten zurückgekehrt. Es hatte auch gedauert, bis Frostsplitter überhaupt einmal einen Fisch gesehen hatte. Anscheinend hatte sie sich keinen direkt guten Platz ausgesucht gehabt. Aber jetzt im Nachhinein konnte sie es nicht ändern.
Sie streckte sich vor dem Bau. Für sie war es eine Überwindung gewesen aufzustehen, denn wirklich gut hatte sie nicht geschlafen. Außerdem fand sie es manchmal übertrieben, wie früh die ClanKatzen aufstanden. Schlaf war gesund für eine Katze. Für das Gemüt als auch bei jüngeren für den Wachstum.

Doch sie sah sich einfach auf der Lichtung um. Es war noch früh am Morgen. Es war frischer, denn in der Nacht hatte es geregnet. Sie genoss den Geruch von Regen, denn es fühlte sich frisch an. Ein neuer Morgen war geboren und sie freute sich darauf etwas zu unternehmen. Da sie niemanden sah, mit dem sie etwas unternehmen wollte beschloss sie kurzerhand selbst loszugehen. Irgendwie bekam sie Lust das ehemalige Gebiet des WindClanes zu erforschen. Es gehörte zwar niemandem, aber sie wollte dennoch dorthin.
--->Das Hochland

ERWÄHNT: Eichhornflug
ANGESPROCHEN: -


Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Die Lagerlichtung   

Nach oben Nach unten
 
Die Lagerlichtung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The lost Warriors :: das Rollenspiel :: FlussClan Territorium :: Das Lager des FlussClans-
Gehe zu: