Wir gingen verloren und fanden uns wieder. Wir starben und sind auferstanden. Wir wurden vergessen... doch nun bleiben wir auf ewig im Gedächtnis
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gründeraccount
avatar
Prophet
Anzahl der Beiträge : 165
Punkte : 98
Anmeldedatum : 01.04.14

BeitragThema: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Di Aug 30, 2016 11:43 pm

Das Grasland
Im Terriorium des WindClans befindet sich eine Art Weide, nahe der FlussClan-Grenze. Das komplette Gebiet ist bedeckt mit hohem Graß, das Katzen, die wissen wie man sich dort zu bewegen hat versteckt. Kleinere Katzen wie junge Schüler sollten allerdings aufpassen sich nicht in den dichten Gräsern zu verlaufen oder ihre Mentoren zu verlieren. Außerdem sollte man auf seine Augen achten, es ist bereits das ein oder andere mal passiert, dass Katzen hier knapp der Blindheit entronnen sind, dank der scharfen Halme einiger Gräser.

Frischbeute: Vögel, Kaninchen

___________________

! An diesen Account bitte keine PN's !

Wir haben eine WhatsApp-Gruppe für alle User, die Lust haben, uns auch außerhalb des Forums kennenzulernen.
Bei Interesse meldet euch bei:
• Rauchpelz oder • Dunstohr
Nach oben Nach unten
http://the-lost-warriors.forumieren.com
Admin
avatar
Rauchpelz
Anzahl der Beiträge : 217
Punkte : 101
Anmeldedatum : 02.11.15
Alter : 17
Ort : Schattenwelten

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Sa Sep 24, 2016 7:39 pm

HORACE


Die feinen halme der gräser striffen ihr pelz und schnitten sich mit ihren scharfen kanten in ihr fleisch. doch den brennenden schmerz fürchtete sie schon lange nicht mehr. im gegenteil; sie hieß ihn willkommen an ihrem kleinen körper. es war eine art befreiung für ein paar sekunden, als würde sich ein teil ihrer sorgen für kurze zeit aus ihrer geschundenen seele lösen und sich in wellen mit dem schmerz bewegen. es erinnerte sie daran, dass sie noch immer lebte. noch hier war, zwischen dem hohen grün lief, in richtung nirgendwo. ohne ziel und ohne plan. nur mit diesen gefühlen in ihr, die verrückt wurden, weil sie es nicht schaffte ihren körper zu geben nach dem er verlangte. sie biss sich auf die zunge, in abständen, die so unregelmäßig waren, dass es sie selbst verwirrte. ihr mund schmeckte nach blut. sie hasste diesen geschmack. hasste diesen ort. wollte hier nicht alleine sein, nicht ohne dachskralle sein. doch ihre pfoten führten ein eigenleben und brachten sie immer wieder hierher, wo sie nicht sein wollte. es war sinnlos sich zu wehren, trotzdem schüttelte sie ihren kopf, als könnte sie alles damit von sich werfen. dumm war es, so etwas zu glauben.
ihre schritte wurden schneller, huschten über den erdigen boden. die erinnerungen keimten in ihr, wollten an die oberfläche kommen und sie ersticken. vielleicht auch ihr ihre tränen entlocken. sie spürte sie in sich brennen, wie ein feuer, das nicht länger warten wollte, entfacht zu werden. aber sie wollte es nicht entfachen, nicht jetzt.
wütend kniffen sih ihre augen wie von alleine zu und nun rannte sie. immer schneller.

Erwähnt: (dachskralle)
Angesprochen: ///

___________________


» BUT I KNOW A THING OR TWO

ABOUT PAIN AND DARKNESS «
Nach oben Nach unten
Anführer
avatar
Lichtriss
Anzahl der Beiträge : 954
Punkte : 115
Anmeldedatum : 02.01.15
Alter : 15
Ort : a place where you can't find me, can't see me shiver

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Mo Okt 03, 2016 4:54 pm






Schattenrose
Not today
Cf: Sc Lagerlichtung; Angesprochen: Horace; Erwähnt: Jaguarseele, Rauchstern

Der Wind schlang sich um ihre Pfoten, leichtfüßig trug er sie über das Territorium des SchattenClans, ihrem Zuhause. Beim überqueren des Donnerweges war sie schnell und sorgenfrei, schließlich hörte man diese hässlichen Dinger schon von weitem. Es war still gewesen, nur der Wind sang und die Blätter raschelten ihr eigenes Liedchen dazu. Doch die Blätter verstummten, als nurnoch hohes Gras den blassen Augen die Sicht raubte. Hier war es perfekt. Niemand würde Schattenrose stören, sie war völlig.. alleine.. Mit ihren Gedanken, die auftauchen würden, sobald sie zu lange blieb, verloren im Gras.. 'Ich bin nicht hier, um mich unerwünschten Gefühlen hinzugeben!' beinahe hätte sie gefaucht. Die Kätzin prüfte die Luft, neben Gras brachte der Wind den Geruch eines Kaninchens zu ihr. Schattenrose leckte sich die Lippen. Weder Rauchstern noch Jaguarseele hatten viel mit ihr über Pläne und Strategien gesprochen, geschweige denn sie benutzt.. Sicher hatte die Familie was vor, sie würden Schattenrose zu sich rufen, sobald sie eine etwas spiezelle Aufgabe für sie bereit hielten.. Die Jagd konnte beginnen. Das Kaninchen entdeckte sie schnell, das weiße Fell stach in den ganzen Gelb-grüntönen der Natur stark heraus. Es war kein Gecheimnis, die Kätzin war miserabel in der Jagd, zu wenig Übung. Nein, sie hatte die Grundlagen gelernt, ein Fang war unwahrscheinlich. Insbesondere, wenn ein Lebewesen, das größer war als ein Kaninchen, meinte, die ganze Beute zu verscheuchen. Schattenrose sprang auf, als das weiße Fell verschwand, irgendwo im Nirgendwo. Ein Hund? Eine Katze? Der Schweif peitschte hin und her, aufmerksam blickte sie in die Richtung, aus der sie die das raschelnde Gras vernahm. Eine weiße, rot gefleckte Kätzin lief, nein, rannte, völlig außer sich, vor irgendetwas? Im nächsten Moment, die Entfernung nur vage geschätzt, versuchte sie die Kätzin aufzuhalten indem sie auf die rot-weiße sprang und sie zu Boden drückte, die Krallen eingezogen. >Wenn dich nicht zufälligerweise eine Meute Hundebiester jagt, hör gefälligst auf, die Beute zu verscheuchen.< sprach Schattenrose eisig zu der Streunerin, - Sie nahm an, eine Streunerin vor sich zu sehen, doch das Gesicht, es kam ihr so bekannt vor.. Sie ließ in ihrer Stimme nicht anmerken, dass sie verärgert war, doch ihre Pupillen waren zu gefährlichen Schlitzen verzogen. Schattenrose sprang runter von dem kleinen, zierlichen Körper des Wesens und musterte es schweigend. Ob Blut alle weißen Stellen im Fell verschlingen könnte? Die Kätzin zuckte unruhig mit dem Ohr. Eine Streunerin in einem freien Territorium war harmlos, nicht gefährlich für den Clan.. Und doch kam die Streunerin ihr so bekannt vor. >Lustig. Ein Clan findet seinen Untergang und schon kommen sie alle wie Fliegen.< Noch dürften sie das ja, noch gehörte dieser Ort niemandem, er war einfach ein Ort, die Geschichten wie Wasser im Boden versickert, mit dem Blut des WindClans. Schattenrose beobachtete ihren Gegenüber genau, auf ein Zeichen von Aggression. Es war nicht nötig, die Streunerin zu töten, sie stand dem SchattenClan nicht im Wege, noch nicht. Es wäre so viel schöner, hätte Rauchstern es ihr befohlen, ihr gesagt: 'Töte sie', sie als Marionette benutzt.. 'Später.. Es atmet noch ein einziger Clan, der beseitigt werden muss.. Doch woher kenne ich ihr Gesicht?' Vielleicht eine ehemalige Clankatze, die sie im großen Kampf flüchtig gesehen hatte? Vielleicht war es auch nur Einbildung.








Zuletzt von Lichtriss am Di Okt 04, 2016 12:18 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
avatar
Rauchpelz
Anzahl der Beiträge : 217
Punkte : 101
Anmeldedatum : 02.11.15
Alter : 17
Ort : Schattenwelten

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Mo Okt 03, 2016 9:46 pm

HORACE


Ihre sinne waren wie benebelt. nichts kam hinein. keine geräusche, keine gerüche. nur die gedanken die auf sie einprasselten und die sie mit ihrem wilden gerenne abhängen wollte, bis sie etwas packte und grob zu boden riss. völlig überwältigt von dem plötzlich dumpfen aufschlag und das ziehen was in ihre flanke schoss, schlug sie ihre augen auf und gewährte der außenwelt wieder eintritt. das licht stach wie ein biss, doch wagte sie nicht ihre lider wieder zusammen zu kneifen. geschockt schaute sie in das gesicht einer schwarz-braun getigerten kätzin. ihre augen funkelten kühl in der abenddämmerung. sie roch nach clankatze. horace hatte sich der geruch in die nase gebrannt. nie könnte sie ihn vergessen. vor allem nicht vom clan der ihre liebe zerstört hat.
es dauerte etwas, bis sie die situation richtig realisiert hatte und die worte der fremden verarbeiten konnte. ihren inneren hass ließ sie sich nicht anmerken, als sie ihre lippen zu einem lächeln verzog. "oh, tut mir leid. ich renne nur so gerne, da vergesse ich ganz die beute oder andere katzen" miaute sie und ließ ein heiseres lachen hören. es war so schwer zu lachen, wenn man dieses chaos und diese wut in sich spürte und es eigentlich gar keinen grund gab, zu lachen. doch der drang danach drohte sie zu erdrücken. das spürte sie, als der druck immer noch auf ihr lastete, auch als die schattenclan-kriegerin von ihr abrückte und sie anfing zu mustern. sie kannte diese blicke nur zu gut. langsam erhob sie sich aus dem dreck. sie würde es nicht wagen, eine schnelle bewegung zu tätigen oder der kätzin gar einen ebenfalls so komischen blick zu zuwerfen. nein, horace ließ einfach ihr lächeln verweilen, auch als es bröselte bei den nächsten gesagten ihres gegenübers. krampfhaft setzte sie sich "fliegen haben sehr gute reflexe, ich konnte bisher noch keine erwischen. dennoch sind mir krähen lieber, sie reisen zu allen orten, die geschichten tragen und interessant für sie sind. so wie dieser..." die letzten worte waren nichts weiter als ein flüstern, als sich ihr kopf zum boden wandte, auf welchen sie auch etwas länger starrte. bis sie sich wagte den blick der kätzin zu suchen "warum sagst du das so offensichtlich? was weißt du über den untergang?" die neugier fand sich in ihren augen, jedoch keine angst. falls sie etwas falsches gesagt hatte würde sie das schon zu spüren bekommen. auch wenn sie starb, sie hatte keine angst davor.

Erwähnt: Schattenrose
Angesprochen:Schattenrose

___________________


» BUT I KNOW A THING OR TWO

ABOUT PAIN AND DARKNESS «
Nach oben Nach unten
Anführer
avatar
Lichtriss
Anzahl der Beiträge : 954
Punkte : 115
Anmeldedatum : 02.01.15
Alter : 15
Ort : a place where you can't find me, can't see me shiver

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Di Okt 04, 2016 3:25 pm






Schattenrose
There's a graveyard of a story with a darkness which is deeper than my soul
Angesprochen: Horace; Erwähnt: //

Nur vage nahm sie die untergehende, helle Scheibe war, deren Strahlen immer schwächer wurden. Ihre ganze Aufmerksamkeit war auf die seltsame Kätzin gerichtet, ihr verwirrendes Lächeln. Schattenrose glaubte, Sarkasmus in den Worten herauszuhören, doch es war nicht so, als hätte sie Freundlichkeit erwartet. Sie konnte nicht deuten, was die Katze dachte, ob sie wütend war. Das Lachen schien zu verschlucken, was sie dachte oder fühlte, der Blick der Getigerten wurde nurnoch intensiver. Nicht zu wissen, was die Katze dachte, machte diese nurnoch gefährlicher. Die weiß-rote könnte wütender sein, als es den Anschein hatte, Schattenrose in einem unaufmerksamen Moment angreifen, es brauchte keine Kraft einem Lebewesen das Genick zu brechen, das wusste sie selbst nur allzu gut. Die Kriegerin setzte sich ebenfalls, als ihr Gegenüber es tat. Sie würde sie schon nicht aus den Augen lassen, die folgenden Worte vermittelten ihr jedoch den Eindruck, die Kätzin sei nicht ganz bei Sinnen oder dachte ihre Gedanken zu laut. Aber wer war schon nicht verrückt? Eine Marionette wie sie war kaum normal zu nennen.. 'Marionette ohne Nutzen.' Der Gedankenfetzen hinterließ einen Abdruck im Sand ihres Kopfes, doch sie verbrannte ihn, bevor er sich wie ein Virus ausbreiten konnte. Er wäre nicht ertragbar.
>Krähen?<, antwortete sie und neigte den Kopf minimal zur Seite. >Du scheinst in guter Gesellschaft zu sein. Erzählen sie dir von den Toten? Krähen können Tote sehen, hörte ich.< miaute Schattenrose mit einem leicht ironischem Unterton, ohne es gemein zu meinen, anderes wäre nicht ihre Art. Die Streunerin schaute zu Boden, was sie wohl hatte? Doch plötzlich fragte sie nach dem Untergang der Clans. Die Neugier stand geschrieben in den grünen Augen mit dem gelblichen Ton, die Frage ließ der Getigerten ein Seufzen entgleiten. Hatte sie Zeit dafür? Was wusste die Fremde darüber? War sie mehr als nur eine Streunerin, oder hatte sie bloß Gerüchte gehört? Alarmiert erhob sich Schattenrose. Dabei war sie doch selber Schuld, sie hätte nicht so offen mit ihr sprechen dürfen. >Brauchst du noch mehr Geschichten? Diese hier werden deine Krähen dir nicht erzählen können.< Die Welt wurde einen Tick dunkler, als Läge eine weitere Ebene Nacht über sie. >Nur leider geht es dich nichts an.< endete sie mit der Stimme splitternder Eiskristalle. Schattenrose bezweifelte, dass die Frage so gemeint gewesen war, doch so würde sich vielleicht auch herausstellen, wer die Kätzin war, die über Krähen und Geschichten sprach.






Nach oben Nach unten
Admin
avatar
Rauchpelz
Anzahl der Beiträge : 217
Punkte : 101
Anmeldedatum : 02.11.15
Alter : 17
Ort : Schattenwelten

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Fr Okt 07, 2016 9:43 pm

HORACE


Ihre haut juckte. sie wusste nicht ob es wegen dem intensivem blick war, welchen ihr die kätzin entgegen brachte und der sich anfühlte, als würden tausend ameisen unter ihrem pelz krabbeln und gelegentlich mal zubeißen, oder ob es wegen den ganzen kleinen schnitten war, welche ihr die scharfen kanten der gräser ins fleisch geritzt hatten. sie wusste nur, dass sie dieses gefühl nicht mochte. es versuchte sie abzulenken, obwohl sie ganz bei der sache bleiben wollte, einfach weil es gerade interessant wurde. vor allem als die fremde das mit den krähen sagte. horaces augen wurden groß, ob vor schreck dass sie es wusste oder über freude einen gleichgesinnten gefunden zu haben, wusste sie nicht so recht. hörte sie es auch? erzählten sie ihr auch diese ganzen dinge? die kleine kätzin konnte sich sowas von den krähen gar nicht vorstellen. langsam nickte sie, bis es immer heftiger wurde und der kloß in ihrem hals platzte "ja, ja! sie sprechen zwar in rätseln und lieben es mich zu verwirren, aber von den toten erzählen sie mir immer ganz begeistert! obwohl ich das gar nicht hören will" plapperte sie schließlich los und spürte das kribbeln in ihren pfoten, dass ihr die nacht verkündete. ein begeistertes lächeln schob sich auf ihr gesicht, gewollt noch mehr zu erzählen, sich auszutauschen mit dingen, von dem sie dachte niemand sonst würde sie haben. niemand würde sie verstehen.
bis das erheben der getigerten kätzin vor ihr sie wieder in die richtige gegenwart riss und ihr lächeln bröckeln ließ. ihr kopf legte sich schräg "meine krähen können das nicht, aber du kannst es." auch sie erhob sich. die wut stieg, doch nicht zu sehr um heraus zu platzen. ihr körper hielt es nicht mehr aus zu sitzen, nicht bei diesem thema. "und wer gibt hier bitte vor was mich was angeht und was nicht?" sie wusste die geschichte zwar schon längst, doch wäre es interessant es aus der sicht einer zu wissen, die unter anderem mit ihren kameraden für die vernichtung zweier clans verantwortlich war.
all das blut... horace wird es nie vergessen und nie verstehen, wie man zu so etwas fähig sein kann.

Erwähnt: Schattenrose
Angesprochen:Schattenrose

___________________


» BUT I KNOW A THING OR TWO

ABOUT PAIN AND DARKNESS «
Nach oben Nach unten
Anführer
avatar
Lichtriss
Anzahl der Beiträge : 954
Punkte : 115
Anmeldedatum : 02.01.15
Alter : 15
Ort : a place where you can't find me, can't see me shiver

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Fr Okt 14, 2016 8:13 pm






Schattenrose
I've scratched this walls
Angesprochen: Horace; Erwähnt: //

Die getigerte Katze hielt den Blick weiterhin aufrecht, in dessen lindgrünen Ton, der an verblasste Tage erinnerte, Misstrauen geschrieben stand - Jedoch fühlte sie sich langsam unwohl. Ihr verging die Lust, sich mit dieser Verrückten abzugeben, es war keine Angst, die sie verspürte. Nur fragte sie sich, ob es nicht besser wäre, ins Lager zurückzukehren. Zu all den Katzen, zwischen denen sie jemand war. Hier, im Nirgendwo, standen vielleicht Pfotenspuren des Verrats geschrieben, von ihr, aber.. Schattenrose betrachtete ihren Gegenüber nochmal genau. Sie schien einen Wortwasserfall zu haben. Die Getigerte schüttelte fast unmerklich den Kopf, nicht verachtend oder 'man, ist die verrückt!', eher eine Geste um das Lachen in ihrer Kehle abzuschütten. Das war amüsant, sie wollte mehr von den Halluzinationen der Streunerin hören, auch wenn Schattenrose nicht wirklich verstand, was zur Hölle in dem Kopf der Kätzin vorging. Vielleicht könnte sie es irgendwann rausfinden. Es würden sicher mehr treffen werden - Dabei verspürte sie weder Sympathie noch Abneigung gegen sie.
Sie hätte die rot-weiße gerne etwas gefragt, ein Satz der ihr wie Säure auf der Zunge brannte. Doch mit dem Verschwinden des Lächelns der Gefleckten verschwand auch Schattenrose's Lust, sich mit ihr über.. Nun ja, Krähen, zu unterhalten. Der Körper spannte sich an, Schattenrose an sich blieb jedoch ruhig. Die Streunerin schien ihr nun anders, sie war ihr nicht ganz geheuer. Wer weiß, was passieren könnte? 'Rede dich nur nicht zu sehr hinein..' dachte die Kätzin zu sich selber, ihre eigene Warnung. >Ich werde dir nur eines sagen, Streunerin,<, miaute sie, plötzlich in einem gecheimnisvollen Tonfall, der Stimmung wegen. >Es dauert viel zu lange, dir von all diesen Fäden zu erzählen, all diesen Lügen.< Während die Nacht den Tag mit einer hungrigen Faszinationen verschlang, sprach sie mit kalter Stimme weiter. Die Zeit.. >Nichtmal ich weiß, wo und wie sie begannen.< Schattenrose hatte ihre eigene Warnung ignoriert und sprach ein wenig zu viel, aber es war ihr nun egal. Nurnoch eine einzige Sache war da noch, die sie die seltsame Einzelläuferin fragen wollte. Vielleicht würde diese es ihr ja gar nicht verraten? Sie selbst jedenfalls scheute sich nicht davor. >Wie lautet eigentlich dein Name, Einzelläuferin?<





Nach oben Nach unten
Admin
avatar
Rauchpelz
Anzahl der Beiträge : 217
Punkte : 101
Anmeldedatum : 02.11.15
Alter : 17
Ort : Schattenwelten

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   So Okt 16, 2016 3:27 pm

HORACE


Es wurde dunkler. immer dunkler und dunkler, bis das blasse licht nur noch vom mond und seinen sternen kam. seinen treuen gefolgen. es schien ihr, als würden genau diese mit jeder neuen nacht löcher in sie hinein fressen. würden versuchen an ihr inneres zu kommen, an ihre verblasste seele. doch horace hielt sie fest, so lange bis sie keine lust mehr dazu hatte. bis ihr alles zu viel werden würde. ihr blick lastete weiterhin auf der getigerten, auch wenn sie ihn viel lieber abwenden würde, irgendetwas in ihr erlaubte ihr es nicht. sie kannte diese seite die es tat und innerlich verfluchte sie sie. verfluchte das kribbeln in ihr, was sie dazu brachte nicht so zu handeln wie sie wollte und mit aller kraft konnte sie zurück halten was in ihr explodierte. denn die fremde blieb ruhig und solange sie das war, sollte sich die kleine kätzin selbst noch zurück halten und beherrschen. auch wenn die augen der sterne sie beobachten, vefolgten und sie ganz nervös machten. sie bildete sich sogar schon ein die flügelschläge der krähen zu hören, obwohl diese den wald bevorzugten. es juckte ihr in den pfoten davon zu springen, haken zu schlagen und ihr gerenne fortzusetzen, bis die sonne am himmel auftauchte. aber sie konnte nicht.
eine stimme riss sie aus ihren gedanken, ließ ihren blick wieder scharf werden und blickte in die augen der fremden. sie sprach in einem geheimnisvollen ton und horace musste sich konzentrieren, um ihre worte richtig aufzufassen. fäden, lügen? wovon sprach sie? waren sie schon viel weiter im gespräch und thema als horace dachte? verwirrt schüttelte sie den kopf und setzte schließlich wieder ein lächeln auf "ich hab zeit" miaute sie einfach und zuckte mit den schultern. sie hatte kein gefühl mehr für die zeit, wie viel vergangen ist und wie viel noch folgen mag. jedoch warf sie all diese sorgen und gedanken über bord, es war doch eh egal. sie legte den kopf fragend schräg "wieso weißt du das nicht?" ihre stimme hatte keinen herausfordernden oder respektlosen tonfall, es war einfach nur eine frage wie es von einem unschuldigen jungen kommen könnte.
bei der frage wie sie hieße zuckte mit dem ohr, wusste nicht ob sie es verraten sollte, doch die sorgen waren fort "horace" miaute sie und bevor sie sich es zweimal überlegen konnte sprach ihr mund schon weiter "und du, clankätzin?" es waren nur sekunden die sie brauchte, um zu verstehen was sie gerade gesagt hatte. ihre augen rissen sich erschrocken auf, bevor sie leicht lachte "ups".

Erwähnt: Schattenrose
Angesprochen:Schattenrose

___________________


» BUT I KNOW A THING OR TWO

ABOUT PAIN AND DARKNESS «
Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Elyr
Anzahl der Beiträge : 100
Punkte : 228
Anmeldedatum : 29.08.15
Alter : 16
Ort : In meiner Wohnung :P

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Mo Okt 17, 2016 5:31 pm


Elyr



<--- Schafsweide
Der Kater war in einem angenehmen Tempo losgegangen und mittlerweile angekommen. Seine Pfoten wurden langsam müde, weil es mittlerweile später war. Aber er kannte das Gefühl schon und konnte es mittlerweile gut ignorieren. Er hob seine Nase in die Höhe, um die einzelnen Gerüche identifizieren zu können. Er nahm den Geruch fremder Katzen wahr und sein Bauch zog sich etwas zusammen. Meistens war das nicht sehr förderlich bei der Jagd. Besonders, wenn ihr Geruch jetzt überall hing und die Beuteitere aus Angst deshalb weg waren. Das war jetzt nicht, was er erwartet hatte und wieder meldete sich diese miese Stimme. Damit hättest du rechnen müssen. Elyr verdrehte die Augen. Manchmal waren sie ganz still, aber anscheinend hatten seine Stimmen es heute darauf abgesehen, ihn zu ärgern. Das Wetter war wie vorhin, bloß dass er auf seinem Weg ein paar Tropfen abbekommen hatte. Er hoffte wirklich noch etwas fangen zu können.

Lurz ging er hoch um die Katzen genauer Orten zu können. Als er sie sah, ging er wieder zurück und rechts um sie herum und noch etwas weiter. Mit etwas Abstand hoffte er, dass er etwas fangen könnte. Kaninchen waren allerdings leichter zu zweit zu fangen und daher wartete er noch etwas auf Löwe. Der Kater musste nur seiner Geruchsspur folgen. Elyr bezweifelte nicht, dass er genug Geruch hinterlassen hatte. Er hörte es leicht rascheln. Nicht weit von ihm entfernt war anscheinend etwas. Viel hatte er bis jetzt noch nicht bemerkt, aber etwas und das gab ihm Hoffnung, dass sich ihre Bäuche noch vor dem Schlafen füllen würden.

Als er sich aufstellte und nach dem roten Kater Ausschau hielt sah er ihn noch nicht, doch er war sich sicher, dass er ihn finden würde. Oder er lief den anderen Beiden dazwischen. Das wollte Elyr irgendwie auch nicht - auch wenn er sich dann nicht mehr mit ihm beschäftigen müsste, bis sie sich vielleicht wieder trafen. Er wollte einfach jagen und seinen Hunger stillen. Das war einfach zu verstehen und jeder musste essen. Er hoffte, dass Löwe ihn nicht hängen lies.

Andererseits fragte er sich auch, wer diese beiden anderen Katzen waren. Ein Teil des Geruches kam ihm bekannt vor und er fragte sich, ob dort oben Clankatzen saßen. Diese waren nie erfreut, dass man auf ihrem Territorium jagte. Aber schon seit längerem roch er hier nichts von den starken Markierungen, die früher einmal da waren. Irgendetwas musste passiert sein. Doch ihn interessierte es herzlich wenig. Der Kater freute sich nur, dass er dadurch jetzt etwas mehr Platz zum jagen hatte. Es rannten zwar genug andere Katzen hier herum, aber einzelne Streuner störten ihn weniger als Clankatzen.

ERWÄHNT: Schattenrose; Horace; Löwe
ANGESPROCHEN: -


Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Echosplitter
Anzahl der Beiträge : 248
Punkte : 269
Anmeldedatum : 09.10.15
Alter : 16
Ort : Regenbogenwunderland

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Mo Okt 17, 2016 7:10 pm

Löwe
cf: Schafswiese

Da Elyr einen gut erkennbaren Geruch hinterlassen hatte, war es für Löwe ein Leichtes gewesen, ihm zu folgen. Das Grasland war großflächig und bot keine Versteckmöglichkeiten, einzig die Hügel boten im Fall der Fälle Schutz. Auch das Jagen war hier nicht einfach, besonders für muskulösere Kater wie den Roten, die oft weniger schnell rennen konnten als drahtige. Doch besonders zu zweit war der Fang eines Kaninchens dennoch gut möglich, man musste nur geschickt genug vorgehen.
Als Löwe seinen neuen Bekannten sah, begann er zu leicht laufen, bis er ihn erreichte. Inzwischen war die Nacht hereingebrochen und er spürte den Hunger, der an seiner Ausdauer nagte. Er brauchte etwas zu Essen und zwar schnell, denn der Rote war nicht besonders geduldig.
Bevor er etwas zu Elyr sagte, stieg ihm der Geruch von anderen Katzen in die Nase und dieser war frisch, entweder sie waren noch hier oder noch nicht lange weg. Löwe hoffte letzteres, denn es roch unter anderem stark nach Clan-Katze und diese waren selten freundlich zu den Streunern.
„Sind andere Katzen hier?“, fragte Löwe Elyr mit gesenkter Stimme.
Nach oben Nach unten
http://pocketmonstersstory.aktiv-forum.com/
Schüler
avatar
Elyr
Anzahl der Beiträge : 100
Punkte : 228
Anmeldedatum : 29.08.15
Alter : 16
Ort : In meiner Wohnung :P

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Di Okt 18, 2016 6:08 pm


Elyr


Er schaute sich um und kurze Zeit später tauchte auch Löwe auf. Der Kater hatte sich also nicht zu den anderen gesellt. Hätte ja sein können, dass er sie kannte. Man wusste nie. Elyr hatte sich damit abgefunden, dass es immer anders kam wie man dachte. Er stand auf, als Löwe schon recht Nah war um sofort loszulegen. Doch als er ankam, musste er etwas anderes klären. Elyr hatte nach ihnen gesehen, aber anscheinend der Rote nicht. Denn er fragte ihn, ob hier andere Katzen wären.

Ja, und irgndwoher kenne ich den einen Geruch, ich befürchte es sind Clankatzen, meinte er. Die mussten sich überall einmischen und er hatte auch schon unangenehme Erfahrungen mit den Katzen gemacht. Seine Meinung gegenüber denen war gespalten. Manche waren ganz okay und er konnte verstehen, dass sie ihr Territorium verteidigten, aber manche gingen einfach gar nicht. Sie griffen ohne zu fragen an und auch wenn man nur zu Nahe an die Grenze kam prügelten sie einen halb tot. Er hatte es bis jetzt nicht am eigenen Leib erfahren müssen, sein Vater hatte ihnen aber mal einen Kater vorgestellt dem das passiert war. Seitdem lebte dieser als Hausätzchen. Ob er mittlerweile tot war wusste er nicht. Wahrscheinlich war es aber, denn er war damals schon alt gewesen.

Doch er konzentrierte sich wieder. Dort hinten auf dem Hügel sind sie, sagte er und deutete mit seinem Kopf eine Bewegung nach schrägrechts an. Aber nun lass uns jagen, lenkte er ab und wurde nun leiser. Er drehte sich einmal um die eigene Achse und schaute vor sich ins Gras. Dort habe ich vorhin etwas gehört. Einer geht nach rechts, einer nach links. Wer es zuerst sieht jagt es in die Richtung des Anderen. Er wusste nicht, ob Löwe diese Technik kannte und erklärte sie ihm mit diesen Worten. Andererseits rief er sie sich selbst noch einmal dadurch ins Gedächtnis.

Ohne ein weiteres Wort ging er einen Bogen nach links. Wieder raschelte es etwas. Weiter hinten als vorhin und er achtete darauf, dass er seine Pfoten sachte aufsetzte, der Geruch immer zu ihm getragen wurde und sein bauch nicht aufsetzte. Der Wind war nach seiner Empfindung sowieso nur sachte und fast gar nicht vorhanden. Er schaute noch einmal kurz zu Löwe und nickte.

ERWÄHNT: Schattenrose; Horace; Löwe
ANGESPROCHEN: Löwe




//Wollen wir sie das 1. Kaninchen schon erwischen lassen?
Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Echosplitter
Anzahl der Beiträge : 248
Punkte : 269
Anmeldedatum : 09.10.15
Alter : 16
Ort : Regenbogenwunderland

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Mi Okt 19, 2016 3:58 pm

/OT: Joa, sonst sind die noch bis morgen dran :'D/

Löwe
Elyr erwiderte, dass die anderen Katzen sich auf dem Hügel befanden und dass es sich bei den Fremden wohl um Clan-Katzen handelte. Löwe störte sich an deren Anwesenheit zwar nicht, aber er wusste nicht, wie es andersherum aussah. Einige konnten sehr aggressiv werden, wenn man in „ihrem Territorium“ jagte, obwohl es nicht ihres war.
Also besser schnell das Kaninchen fangen, dachte Löwe, sonst kommt es noch zu einem Kampf.
Nicht, dass er Angst gehabt hätte – nein, immerhin war er ein mächtiger Kämpfer, aber er war schon müde und wollte sich bald hinlegen und schlafen.
Passenderweise hatte sein neuer Kumpel auch schon Beute in Aussicht und erklärte den Plan, ehe er begann sich anzupirschen. Löwe folgte seinem Beispiel, nur ging er von der anderen Seite an die Beute heran. Schnell konnte er das braune Kaninchen erblicken, welches gerade ruhig fraß und den Kater noch nicht bemerkt hatte. Löwe wurde langsamer, zuckte kurz mit den Ohren in die Richtung, in der er Elyr vermutete, als Zeichen und schlich dann näher heran. Er achtete darauf sein Gewicht gleichmäßig zu verteilen, um nicht zu laut aufzutreten und ging in einer leichten Kurve auf es zu. Als er nah genug dran war, machte er einen Satz so nah wie möglich an sein Opfer. Das Kaninchen schreckte auf und rannte los, Löwe, der es in Elyrs Richtung trieb, dahinter.
Nach oben Nach unten
http://pocketmonstersstory.aktiv-forum.com/
Anführer
avatar
Lichtriss
Anzahl der Beiträge : 954
Punkte : 115
Anmeldedatum : 02.01.15
Alter : 15
Ort : a place where you can't find me, can't see me shiver

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Mi Okt 19, 2016 7:03 pm






Schattenrose
I've scratched this walls to find my scars; I can hear the darkness come
Angesprochen: Horace; Erwähnt: //

Der Himmel war glasklar. Es war deutlich kälter als am Tag, im Schein der grellen Sonne. Es flogen keine Schmetterlinge mehr zwischen den Blumen umher, und zwischen den Gräsern lauerten Schatten, hungrig. Ob der glasklare Himmel zerbrechen würde, und würden dann die Sterne hinunter regnen? Das hatte Schattenrose als Junges gedacht. Wie niedlich. Das einzige, was zerbrechen würde, waren die Knochen der Fischfresser. Während sie Horace lauschte, zuckten ihre Ohren plötzlich. Sie waren nicht alleine hier. Nicht mehr. Es waren sicher keine Hirngespenster, und da saß die Getigerte nicht mehr, ihre Pupille zuckte hin und her. Sie dürfte den Blick nicht von Horace lassen, genau so wenig dürfte sie in einen Hinterhalt geraten.. Ob die rot-weiße reale Freunde hatte, die ihr nun auflauerten? Schattenrose unterdrückte ein bösartiges Knurren. Wenn es sein musste, würde sie kämpfen, doch sie würde nicht sterben, ohne die Hälfte in die pechschwarze Dunkelheit gerissen zu haben. Ob der tot dunkel war? Nein, er war rot, rot wie frisches, aus einer Wunde heraussickerndes Blut.. 'Ich reagiere über.' Die Getigerte schmunzelte. Damit würde sie fertig werden. Ein Lächeln drang an die Oberfläche. Fast hätte sie gelacht. 'Ups', als ob sie es der Streunerin übel nehmen würde. >Schattenrose<, antwortete die Kriegerin, leise, der Name war nur für die Ohren von Horace bestimmt. Ob sie sich weiter mit ihr unterhalten sollte? Die anderen Katzen, ganz in der Nähe und doch weit fern, waren Teile des Schattens, ob sie auch wirklich da waren? >Ich wurde schon in dieses Knäuel aus Lügen hineingeboren. Ich habe den Anfang nicht mitgelebt. So alt bin ich nicht.< Horace klang ja beinahe wie eines dieser naiven Jungen, ihr wäre Ironie an dieser Stelle lieber gewesen, dann hätte sie vielleicht gar nicht ehrlich geantwortet.. In diesem Moment erlaubte Schattenrose sich selbst, den Blick von Horace abzuwenden um sich umzusehen, den Geruch prüfend. Wenn Streuner in der Nähe gewesen wären, dann waren sie schon weg. Ihre Augen lagen einen kurzen Moment später wieder auf der rot-weißen. >Ich empfinde es als Tragödie, unser wunderbares Gespräch abbrechen zu müssen. Ich werde anderswo erwartet. Wir begegnen uns sowieso irgendwann wieder..< fügte sie hinzu, spätestens wenn der SchattenClan das Gebiet des WindClans übernehmen wird. Die Getigerte, in deren Augen das Mondlicht sich nun spiegelte, drehte sich um und fand ihren Weg durch das Labyrinth aus Schatten und Dunkelheit, wobei die Sterne im Glashaus sitzend ihr dabei zufunkelten.

--> Der Dunkelwald|SchattenClan Territorium







Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Elyr
Anzahl der Beiträge : 100
Punkte : 228
Anmeldedatum : 29.08.15
Alter : 16
Ort : In meiner Wohnung :P

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Fr Okt 21, 2016 11:44 pm


Elyr


Der Kater schlich sich weiter. Er hörte nur leicht, wie es raschelte, als Löwe sich auch mit auf die Jagd begab. Elyr wusste, dass er vorsichtig war und auch er tat sein Bestes. Er hörte es weiter rascheln und drängte seine Gedanken an die anderen Katzen aus. Der Geruch war hier mehr schal als überhaupt vorhanden und daher konnte er wegen dieser Sache beruhigt sein.
Langsam schlich er sich herum, immer darauf bedacht, dass der Wind sich zu ihm richtete oder wenigstens so, dass das Kaninchen ihn nicht erriechen konnte. Das wäre fatal für die Jagd.

Doch es dauerte nicht lange und da hörte er es rascheln. Anscheinend war Löwe schneller gewesen als er. Die Geräusche kamen näher und mit seiner feinen Nase stellte er sich dem Kaninchen in den für das Beutetier einfachsten Weg, der zum Glück auch direkt in seiner Richtung lag. Durch die Nacht konnte er kaum etwas sehen. Löwe hatte die Technik anscheinend gut umsetzen können. Da der Wind zu seinem Vorteil immer noch nicht gedreht und das Gras dicht sowie es dunkel war, bemerkte es ihn erst, als es schon zu spät war. Es versuchte noch abzudrehen, verlor so an Schwung und als der kräftige Kater mit einem schnellen Sprung auf ihm landete sackte es zusammen und mit einem gekonnten Bissen konnte er es töten.

Er hob es hoch und schaute sich um. Er sah Löwe nur schemenhaft und nickte dem Kater zu. Gut gemacht, nuschelte er ziwschen dem struppigen Fell hindurch. Es war ein schönes Tier und auch gut ernährt. Es würde für die Beiden locker reichen. Elyr kam zu dem Roten, setzte sich und legte es ab. Er schaute kurz den anderen Kater an, bevor er sich schnell den ersten Bissen mopste. Das Bauchfleisch mochte er am liebsten und gerade dieses verschwand zum Teil in seinem Maul und somit später auch in seinem Magen.

ERWÄHNT: Löwe
ANGESPROCHEN: Löwe


Nach oben Nach unten
Admin
avatar
Rauchpelz
Anzahl der Beiträge : 217
Punkte : 101
Anmeldedatum : 02.11.15
Alter : 17
Ort : Schattenwelten

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   So Okt 23, 2016 11:45 am

HORACE


Schattenrose. es passte zu ihr wie die schwarzen federn zu den krähen passten. horace war immer wieder fasziniert wie treffend die clankatzen ihre kreativen namen vergaben. als würden sie schon in den frühesten zeiten wissen, was für eine katze aus dem unscheinbaren jungen wurde. als könnten sie es zwischen den grünen blättern und dunklen schatten des waldes sehen und sein geflüster verstehen. doch horace wusste, dass es niemandem möglich war, die stimme des waldes zu hören, geschweige denn es entziffern zu können. einzig und allein die ältesten krähen, die schon bald teil der rinde an den bäumen sein würden, hörten es. die kleine kätzin hatte schon hunderte legenden von ihnen gehört.
ihren gerade eben widerfahrenen ausrutscher hatte sie schon fast wieder vergessen, jedenfalls reagierte schattenrose nicht drauf. doch was die clankätzin nun wusste, war, dass horace die clans kannte. das es sie gab und vielleicht auch wo es sie gab und das hätte sie verhindern können. wenn sie nur schlau gewesen wäre.
und plötzlich sprang die getigerte vor ihr auf, ihre augen zuckten nach links zu rechts und fast schon befürchtete horace, dass sie von dämonen verfolgt wurde, dann wollte die kleine kätzin sicher nichts mehr mit ihr zutun haben! aber dann erhaschte sie den zarten geruch zweier streuner. horace musste grinsen, dieses gebiet gehörte schon längst nicht mehr dem windclan oder irgendwelchen anderen clans. die streuner holten sich zurück was einst war ihrs. ob wie fliegen oder ratten war dabei egal. "jede lüge führt zurück auf die wahrheit. doch es ist schade, dass du mir nicht weiteres darüber erzählen kannst, ich hätte gern mehr davon gehört..." enttäuschung schwang in ihrer stimme und auch ihre augen wurden kurz darin geträngt. sie liebte geschichten, da war es um so trauriger, wenn man sich nicht mehr an alles erinnern konnte, oder die geschichte nicht gelebt hatte.
dann kam der moment, wo der blick nicht mehr ihr galt, sondern den grasbüscheln. ein moment, in dem alles in ihrem körper schrie nach vorne zu springen und ihre wut raus zu lassen, doch sie zögerte zum glück zu lang. sie blinzelte sich den gedanken hinfort "oh, nein, geh noch nicht!" ihre stimme bröckelte. als sich schattenrose umdrehte, mit den funkeln des mondes in ihren augen und man nur noch ihre schwanzspitze zwischen dem hohem gras verschwinden sah, ließ sie ihre wut ihr gesicht endlich verzerren. "sie beobachten dich! sie alle tun das!" schrie sie ihr hinterher und warf den kopf sekunden danach in den nacken, um in den himmel zu starren. "ihr beobachtet sie, nicht wahr?" jetzt war es nur noch ein leises, raues flüstern, was ihrer kehle entkam und ihren körper zum schütteln brachte, bis sie in sich hinein sackte und ihre augen wieder zu kniff. genau so, wie es getan hatte, als sie noch gerannt ist.

Erwähnt: Elyr & Löwe [indirekt]
Angesprochen:Schattenrose

___________________


» BUT I KNOW A THING OR TWO

ABOUT PAIN AND DARKNESS «
Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Echosplitter
Anzahl der Beiträge : 248
Punkte : 269
Anmeldedatum : 09.10.15
Alter : 16
Ort : Regenbogenwunderland

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   So Okt 30, 2016 1:12 am

Löwe
Erstaunlich leichtfüßig für seine Statur fing Elyr das Kaninchen und trug es zu Löwe, wo er es fallen ließ. Auf das Lob des anderen Streuners erwiderte Löwe: „Hast du etwas anderes erwartet? Ich habe bisher jede Beute beim ersten Versuch gefangen!“ Er reckte den Kopf in die Höhe und spürte wie der Wind durch sein Fell fuhr. Wenn Löwe an einem nicht fehlte, dann an Selbstvertrauen.
Er öffnete ein Auge und blickte zu Elyr. „War natürlich nur Spaß“, meinte er verspielt, "bin aber wirklich ein guter Jäger, du aber auch!“ Als er feststellte, dass der andere Jäger bereits aß, ließ er sich in das kühle Gras fallen und meinte gespielt empört: „Wie konntest du es nur wagen, ohne mich zu beginnen?“ Dann nahm er selber einen Bissen. Das Kaninchen schmeckte köstlich – schön saftig und frisch!
Nach oben Nach unten
http://pocketmonstersstory.aktiv-forum.com/
Schüler
avatar
Elyr
Anzahl der Beiträge : 100
Punkte : 228
Anmeldedatum : 29.08.15
Alter : 16
Ort : In meiner Wohnung :P

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Sa Nov 12, 2016 11:10 pm

//Entschuldige bitte die lange Wartezeit


Elyr


Der Kater biss wieder von dem Kaninchen ab. Es war dadurch, dass es frisch gefangen war noch sehr lecker und leicht warm. Er schüttelte nur den Kopf, als Löwe sich brüstete, dass er bis jetzt jede Beute gefangen hätte. Angeben muss man nicht, dachte er sich nur und zerbiss einen kleinen Knochen, der mit einem lauten Knack zersprang. Darauf bedacht, dass sich die Splitter nicht in sein Maul bohrten kaute er weiter darauf herum. Es stärkte die Zähne und irgendwie Spaß machte es ihm auch.
Doch sein "War natürlich nur Spaß" nahm er dem Kater nicht ganz ab. Es wirkte einfach nicht so. Gerade auch wie er sich in die Höhe gereckt hatte verdeutlichte, dass er nicht an sich selber zweifelte. Der Glückliche, ich wünschte ich könnte das von mir auch behaupten, dachte sich der Kater nur und schaute seinen Gegenüber kurz an, bevor er in die Weite schaute.
Beim Lob von Löwe nickte er nur. Es war mehr oder weniger Glück gewesen. Auch sein etwas stämmiger Körperbau hatte ihm geholfen, dass das Kaninchen einfach zusammensackte. Mehr war das nicht wirklich gewesen. Der Rest ging auf schnelle Reaktion zurück. Was einmal gelernt und geübt war vergaß man nichtmehr so schnell.

Gespielt empört ließ sich Löwe neben ihn sinken. Anscheinend schmeckte auch ihm das Kaninchen. Doch was Elyr dringender interessiert war, was Löwe noch vorhatte. Also fragte er ihn, ziwschen zwei Bissen: Weist du, was du heute noch tun willst? Ich bin etwas müde, da wir die ganze Nacht auf waren. Elyr musste sich ein Gähnen unterdrücken und seine Glieder fühlten sich langsam wirklich matt an. Ja - Schlaf war bei ihm dringend nötig, auch wenn er schon länger ohne schlaf auf war. Doch es war einfach besser, wenn man es nicht bis zum Umkippen herausforderte.

ERWÄHNT: Löwe
ANGESPROCHEN: Löwe


Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Echosplitter
Anzahl der Beiträge : 248
Punkte : 269
Anmeldedatum : 09.10.15
Alter : 16
Ort : Regenbogenwunderland

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Fr Nov 18, 2016 10:40 pm

Löwe
Im Gegensatz zu Löwe wirkte Elyr klein und zerbrechlich - zumindest vom Charakter her, denn stämmig gebaut waren sie beide. Während Löwe gerne über sich selber redete, und das voller Stolz, schien Elyr dieses Thema geradezu zu meiden. Doch das bemerkte der rote Streuner natürlich nicht.

„Ich bin auch müde“, meinte er auf die Frage des anderen hin. Er konnte deutlich spüren, wie seine Beine vor Anstrengung pochten und ihm fast die Augen zufielen. „Schlafen wäre toll. Ich denke, dass werde ich auch gleich erst mal tun. Ein kleines Schläfchen im Schatten.“ Während er darüber sinnierte wurde er müder und schlief schon halb, als er den Satz beendete.
Nach oben Nach unten
http://pocketmonstersstory.aktiv-forum.com/
Schüler
avatar
Elyr
Anzahl der Beiträge : 100
Punkte : 228
Anmeldedatum : 29.08.15
Alter : 16
Ort : In meiner Wohnung :P

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Sa Nov 19, 2016 10:22 pm

Elyr

Der Kater räumte den Rest des Kaninchens auf, als sie fertig gegessen hatten. Als er wieder kam, antwortete Löwe auf seine Frage. Auch er war müde und man sah es ihm an. Seine Augen wirkten anders, als noch am Vortag und wahrscheinlicht sah auch Elyr so aus. Doch das Aussehen störte ihm gerade am wenigsten. Löwe murmelte nur noch, dass er jetzt schlafen gehen wollte, als er auch schon leiser wurde und einschlief. Elyr schaute ihn kurz an, bevor er sich etwas entfernte. Er knickte sich ein paar Grashalme nach unten, indem er einfach über sie drüber lief. Im Gegensatz zu dem roten Kater wollte er es gemütlich haben, auch wenn er ihn verstehe konnte. Zwar gaben seine Beine auch bald unter ihm nach, aber das wollte er sich nicht nehmen lassen.
Nach wenigen Schritten hatte er sich ein halbwegs angenehmes Nest gebaut und legte sich schlafen. Schon nach wenigen Atemzügen schlief er tief und fest.
Nach oben Nach unten
Schüler
avatar
Echosplitter
Anzahl der Beiträge : 248
Punkte : 269
Anmeldedatum : 09.10.15
Alter : 16
Ort : Regenbogenwunderland

Deine Katze/n
Katzen:

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   Mo Dez 05, 2016 10:17 pm

Löwe

Löwe schlug die Augen auf und sah sich müde um. Die Sonne strahlte durch die hellen Wolken und wärmte seinen Pelz, auch wenn es doch recht kühl war. Der junge Kater erhob sich langsam und streckte sich. Er war noch während des Gesprächs mit Elyr eingeschlafen und hatte einfach mitten auf der Wiese sein Nickerchen gehalten und nun spürte er deutlich, wie verfilzt sein Pelz durch den Morgentau war.
Er warf seinem Begleiter vom Vorabend einen Blick zu, doch dieser schlief friedlich in seinem Nest, deswegen ließ Löwe ihn vorerst in Ruhe und begann sich zu putzen. Langes Fell konnte eben sowohl Vor- als auch Nachteile haben und das schnelle Verfilzen war definitiv ein Nachteil!
Nach oben Nach unten
http://pocketmonstersstory.aktiv-forum.com/

Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]   

Nach oben Nach unten
 
Das Grasland [altes WindClan-Gebiet]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Euer Traumwald
» Gebiet des WindClan
» Das gefährliche Grasland
» ... ich mein altes Leben vermisse
» Flussclan Gebiet & Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The lost Warriors :: das Rollenspiel :: Ausserhalb-
Gehe zu: